Ab Dienstag gilt in mehreren Straßen vorübergehendes Halteverbot

Auch weitere Termine stehen schon fest

Ab Dienstag gilt in mehreren Straßen vorübergehendes Halteverbot

Achtung an alle, die in der Innenstadt parken wollen: Ab Dienstagmorgen, 8 Uhr, gilt in der Mosbacher Straße und der Klopstockstraße in Wiesbaden Halteverbot. Das teilt die Stadt Wiesbaden mit. Demnach werden in den beiden Straßen temporäre Halteverbotsschilder aufgestellt, damit die Entsorgungsbetriebe ELW die Straßen besser reinigen können.

Die ELW setzen in diesem Jahr schon zum vierten Mal auf das sogenannte „Pariser Modell“, wonach in stark zugeparkten Bereichen in der Innenstadt temporäre Halteverbote zur Grundreinigung der Straßenrinnen eingesetzt werden. Insgesamt werden in diesem Jahr an 32 Einsatztagen 42 Straßen gereinigt. Bis zum 15. Oktober werden so immer wieder temporäre Halteverbotsschilder aufgestellt. Maßgeblich sind laut Stadt die Schilder, die mindestens 72 Stunden vor Beginn der Maßnahme aufgestellt werden.

„Dies ist aufgrund des dauerhaften und flächendeckenden Parkens in den Innenstadtwohngebieten erforderlich, damit die Straßen- und Kanalreinigung der ELW die Bereiche säubern können“, erklärt die Stadt. Die temporären Schilder sind allerdings wirklich nur sehr temporär: Nach der Reinigung, also bereits eine bis zwei Stunden nach Beginn, werden sie wieder abgebaut.

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre wissen die ELW, in welchen Bereichen gehäuft verwarnt und abgeschleppt wurde. Dort machen die Entsorgungsbetriebe die Anwohner durch gezielte Informationen an den Hauseingängen auf die Reinigung aufmerksam.

Los geht’s am Dienstag, den 9. April um 8 Uhr in der Klopstockstraße und in der Mosbacher Straße im Abschnitt bis zur Alexandrastraße. Weitere Abschnitte der Mosbacher Straße folgen dann am 16. und am 23. April. (ms)

Logo