Wegen Corona: Stadt sagt Maifestspiele ab

Staatstheater plant Ersatz-Konzept

Wegen Corona: Stadt sagt Maifestspiele ab

Wegen der Corona-Pandemie fallen die Maifestspiele des Hessischen Staatstheaters in diesem Jahr aus. Der Magistrat der Stadt Wiesbaden hat die Entscheidung am Dienstag gefällt.

Den ganzen Mai über sollten verschiedene Theatervorstellungen, Opern, Konzerte und Tanz-Performances gezeigt werden. „Es schmerzt mich, dass momentan so viele Veranstaltungen, in die schon sehr viel Arbeit und Leidenschaft investiert worden sind, abgesagt werden müssen“, kommentierte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende die Absage. Ähnlich geht es dem Kulturdezernenten Axel Imholz. „Als Kulturdezernent bedaure ich diese Entscheidung zutiefst, aber wir alle müssen entsprechend den allgemein geltenden Vorgaben verantwortungsvoll handeln“, so Imholz. „Mit der Absage der Spiele tun wir genau das.“

Auch für das Staatstheater selbst ist die Entscheidung einschneidend. Das Theater ist seit dem 23. März geschlossen, Vorstellungen finden nicht statt. „Die momentane Schließung trifft uns am Hessischen Staatstheater als Einrichtung mit all ihren Akteuren genauso hart wie unser Publikum“, so Uwe Eric Laufenberg, Intendant des Hessischen Staatstheaters.

Ganz auf die Maifestspiele verzichten muss Wiesbaden allerdings nicht. Das Theater plant ein „Maifestspiel Special 2020“. Nähere Informationen will das Staatstheater nach dem 20. April veröffentlichen. Bereits gekaufte Tickets können erstattet oder gegen einen Gutschein eingetauscht werden. Letzteres helfe, so Laufenberg, dem Theater besonders.

Die Theaterkasse ist momentan nur telefonisch, montags bis freitags unter der (0611) 132325 und per E-Mail unter vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de erreichbar. (ms)

Logo