Vorführungen im Staatstheater wegen Corona-Fällen abgesagt

Tickets werden zurückerstattet

Vorführungen im Staatstheater wegen Corona-Fällen abgesagt

Weil sich vier Mitarbeiter des Hessischen Staatstheaters in Wiesbaden mit dem Coronavirus infiziert haben, muss das Staatstheater mehrere Vorstellungen in den kommenden Tagen absagen. Das teilte das Theater am Dienstag mit.

Demnach seien zwei Mitarbeiter aus der technischen Abteilung unabhängig voneinander von ihren Hausärzten positiv auf das Virus getestet worden. Vermutlich haben sie sich in ihrem privaten Umfeld außerhalb der Arbeitszeiten angesteckt. Das Gesundheitsamt veranlasste Tests bei allen Kontaktpersonen der Erkrankten, somit auch bei weiteren Mitarbeitern aus den Abteilungen Technik, Beleuchtung, Ton, Requisite und Dekoration.

Zwei dieser Tests fielen ebenfalls positiv aus. Zur Vorsorge und um weitere Infektionsketten zu unterbrechen, ordnete das Gesundheitsamt bei vielen weiteren Mitarbeitern häusliche Quarantäne an. Dadurch ist das Theater derzeit unterbesetzt und kann den Spielbetrieb nicht im geplanten Umfang aufrecht erhalten.

Am kommenden Wochenende fallen daher die Vorstellungen im Großen Haus aus. Dabei handelt es sich um eine Aufführung der Oper »Lady Macbeth von Mzensk« am Samstag, den 10. Oktober und die Wiederaufnahme des Musicals »Jesus Christ Superstar« am Sonntag, den 11. Oktober. Karten für die betroffenen Vorführungen werden zurückerstattet. Wer beim Kauf der Tickets keine Kontodaten hinterlegt hat, kann sein Geld über die Theaterkasse zurückfordern. Dies ist vor Ort durch Vorzeigen des gekauften Tickets oder telefonisch unter der Rufnummer (0611) 132 325möglich. (ts)

Logo