Frankfurter Polizei nimmt drei mutmaßliche Vergewaltiger fest

Männer sollen 48-Jährige über Stunden vergewaltigt haben

Frankfurter Polizei nimmt drei mutmaßliche Vergewaltiger fest

Die Frankfurter Polizei hat drei Männer festgenommen, die im Mai eine 48-jährige Frau mehrere Stunden lang vergewaltigt und in einem Gebäude festgehalten haben sollen. Rund zwei Monate lang hatte die Kriminalpolizei in dem Fall ermittelt. Das berichtet die Polizei in einer Mitteilung.

Die Tat selbst soll am 20. Mai 2020 stattgefunden haben. Ein Hinweis von Passanten führte eine Polizeistreife einen Tag später in ein Abrissgebäude in der Nähe des Ostbahnhofs. Obdachlose nutzten das Gebäude, um dort zu schlafen. In dem Gebäude angekommen, trafen die Beamten auf die völlig aufgelöste 48-Jährige. Sie vertraute sich ihnen an und erzählte, dass sie am Vortag von drei Männern gegen ihren Willen über mehrere Stunden gewaltsam zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden war. Außerdem sei sie in dem Gebäude festgehalten worden.

Noch am Tatort konnten die Beamte den ersten Tatverdächtigen festnehmen. Der 43-Jährige wurde am Tag darauf einem Haftrichter vorgeführt. Im Laufe der weiteren Ermittlungen und mithilfe einer DNA-Übereinstimmung konnten die Ermittler den zweiten Verdächtigen ausfindig machen. Den 52-Jährigen nahmen sie am 20. Juni am Ostbahnhof fest.

Ein entscheidender Hinweis aus dem Umfeld eines Festgenommen führte schließlich dazu, dass auch der dritte Tatverdächtige gefunden werden konnte. Am 15. Juli nahmen Beamte der Frankfurter Kriminalpolizei einen 27-jährigen Mann in Dietzenbach fest. Die drei Festgenommenen warten jetzt in Untersuchungshaft auf ihre Verhandlung. (pk)

Logo