So funktioniert der ELW-Verschenkmarkt

Ohne Rechnung macht Online-Shopping noch mehr Spaß. In Wiesbaden ist das beim ELW-Verschenkmarkt möglich.

So funktioniert der ELW-Verschenkmarkt

Der Tisch passt nicht mehr zur neuen Couch, die Stützräder für das Fahrrad werden nicht mehr gebraucht, oder beim Renovieren ist noch ein halber Eimer Wandfarbe übrig geblieben — manchmal sind Dinge zu schade, um sie einfach wegzuwerfen, doch man selbst kann einfach nichts mehr damit anfangen.

„Wiederverwenden statt wegwerfen“ - Motto des ELW-Verschenkmarktes

Für solche Situationen haben die Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) einen Online-Verschenkmarkt eingerichtet. „Wiederverwenden statt wegwerfen“, fassen die Initiatoren das oberste Ziel der Plattform zusammen. Für Nutzer vollkommen kostenlos können mit einigen Klicks Inserate geschaltet oder abgerufen werden — doch in den vergangenen Wochen konnte man keine Angebote mehr auf der Webseite finden.

Neuer Webauftritt

Während manche Wiesbadener schon dachten, das Angebot sei eingestellt worden, ist die Webseite nur auf eine neue Homepage umgezogen. Unter der neuen Adresse sind die Inserate auf den Rubriken „Für Kinder“, „Möbel“, „Hifi“ und so weiter noch immer abrufbar. Aktuell warten knapp über 50 Gegenstände — vom Hochstuhl, über Postkarten für Sammler und Eintrittskarten für Veranstaltungen, bis zum Bobby Car und einem Brautkleid — auf einen neuen Besitzer.

Für die Wiesbadener hat die Plattform nicht nur den Vorteil, dass sie kostenfrei nutzbar ist. Dadurch, dass es sich um ein lokales Angebot handelt, können alle Gegenstände bei Interesse direkt in der Stadt oder der näheren Umgebung abgeholt werden. Das spart zum einen Versandkosten und ermöglicht gleichzeitig auch Tauschgeschäfte. Nur Verkäufe sind nicht möglich, damit die Plattform nicht ausgenutzt werden kann und unkommerziell bleibt. Ein Erstkontakt ist bei Interesse auch über die Homepage möglich. So müssen private Telefonnummern oder gar Adressen nicht im Inserat veröffentlicht werden.

Noch mehr für umme

Doch nicht nur beim Verschenkmarkt können Wiesbadener nach kleinen Gratis-Schätzen suchen. Auch Tausch- und Verschenkboxen und Bücherschränke in der ganzen Stadt bieten die Möglichkeit, Altes los zu werden und Neues zu finden. Darüber hinaus bietet auch der Umweltladen in der Luisenstraße 19 ein Bücher-Tausch-Regal an und immer wieder saisonale Tauschtische, so gab es zum Beispiel im Herbst eine Börse für Saatgut und im Advent eine große Auswahl an Weihnachtsdeko.

(ts)

Logo