Betrunkener 23-Jähriger nach Unfall in Herderstraße festgenommen

Doppelte Unfallflucht gescheitert

Betrunkener 23-Jähriger nach Unfall in Herderstraße festgenommen

Die Polizei hat in der Nacht zum Montag einen 23-jährigen Autofahrer in der Innenstadt festgenommen. Er hatte versucht nach einem Zusammenstoß mit einem parkenden Auto zu flüchten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Dabei war der Mann aus Frankfurt ohne Führerschein in Wiesbaden unterwegs.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der 23-Jährige gegen 0:25 Uhr die Körnerstraße aus Richtung Kaiser-Friedrich-Ring kommend in Richtung Herderstraße. Zeugen konnten beobachten, wie er beim Abbiegen die Kontrolle über den Kleinwagen verlor, und gegen einen Poller und ein mobiles Verkehrsschild stieß. Außerdem fuhr er in ein Auto, das an der linken Fahrbahnseite geparkt war. Dabei entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Auch der Unfallwagen wurde im Frontbereich beschädigt. Die Reparaturkosten werden auf die gleiche Summe geschätzt.

Der Unfallfahrer stieg zunächst aus — auf Höhe der Hausnummer 2 soll er mehrere Sekunden lang gestanden, und sich den Schaden angesehen haben. Dann setzte er sich wieder ans Steuer und fuhr mit quietschenden Reifen in Richtung Herderstraße davon und hinterließ eine Ölspur auf der Fahrbahn. Kurze Zeit später soll er jedoch zu Fuß zur Unfallstelle zurückgekehrt sein. Die Zeugen hatten zwischenzeitlich die Polizei informiert.

Der 23-Jährige flüchtete schließlich erneut von der Unfallstelle, wieder in die gleiche Richtung. Dieses Mal konnte er aber in der Moritzstraße von der Polizei gestoppt und festgenommen werden. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein hatte. Außerdem zeigte ein Blutalkoholtest einen Wert von 1,36 Promille an. Das Unfallfahrzeug fanden die Polizisten in der Herderstraße in der Nähe des Luxemburgplatzes und stellten es sicher.

Kurze Zeit später erschien ein weiterer Mann auf der Dienststelle. Er wollte sich über das Geschehene informieren. Es stellte sich heraus, dass er der Mieter des Unfallwagens war. Während sich der 23-Jährige jetzt wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten muss, wird dem zweiten Beihilfe dafür vorgeworfen, da er dem 23-Jährigen die Fahrt ermöglicht hatte. (nl)

Logo