Ein Biebricher Dönerladen versorgt Bedürftige mit Essen

Mal schnell einen Döner holen? Für viele Wiesbadener selbstverständlich. Doch nicht jeder kann sich das leisten. Ein türkisches Restaurant in der Biebricher Rathausstraße verschenkt deshalb Essen an Bedürftige.

Ein Biebricher Dönerladen versorgt Bedürftige mit Essen

„Bedürftige dürfen bei uns kostenlos essen“, steht seit Kurzem auf einem handgeschriebenem neongelben Zettel an der Wand des Restaurant „Öz Harput“ in der Biebricher Rathausstraße. Ein Besucher des Restaurants hat den Hinweis begeistert auf Facebook geteilt. „Starke Aktion“, kommentiert ein Wiesbadener darunter. „Das lese ich zum ersten Mal in Wiesbaden. Hut ab“, schreibt eine andere. Der Post bekam über 140 Likes und wurde fast genauso oft geteilt.

„Wir machen das schon seit unserer Eröffnung 1992.“ - Ramazan Demirtas, Gründer

Auf die Aktion angesprochen wirkt Ramazan Demirtas — Mitgründer des Restaurants — fast verwundert über die viele positive Aufmerksamkeit. „Wir machen das schon seit unserer Eröffnung 1992“, erklärt er. „Es ist auch Teil unserer Religion, Ärmeren etwas abzugeben. Das gehört einfach dazu.“ Werbung gemacht hat das Restaurant damit aber nie.

Den provisorischen Zettel habe die Familie Demirtas eigentlich nur an die Wand gehängt, damit sich mehr Leute trauen, nach Essen zu fragen. „Oft sieht man es den Leuten ja an, oder sie versuchen eben noch ihr letztes Kleingeld zusammenzusuchen“, sagt er. „Aber viele trauen sich eben nicht direkt danach zu fragen.“

Seit rund zwei Monaten hängt der Zettel jetzt dort. Seitdem hätten tatsächlich mehr Menschen explizit nach Essen gefragt. Und wenn jemand fragt, dann kriegt derjenige auch das Gericht, was er sich wünscht, betont Demirtas. Denn im Öz Harput gibt es neben Döner, Lahmacun und türkischen Grillgerichten auch Burger und Pizza. „Und natürlich gehört zum Essen immer auch ein Getränk dazu.“ (nl)

Logo