79-Jähriger stirbt bei Unfall mit Rasenmäher

Hilfe kam zu spät

79-Jähriger stirbt bei Unfall mit Rasenmäher

Ein 79-Jähriger ist am Donnerstagabend bei der Gartenarbeit tödlich verunglückt. Als seine Partnerin den Mann nach dem Unfall fand, kam jede Hilfe zu spät. Das meldet die Polizei.

Demnach war der 79-Jährige am Abend in seinem Garten im Ortsteil Hallgarten in Oestrich-Winkel im Rheingau mit Gartenarbeiten beschäftigt. Für die Rasenpflege benutzte er einen Aufsitzmäher, mit dem er das Grundstück abfuhr.

Plötzlich geriet der Mann mit dem Mähfahrzeug zu nah an eine der Grundstücksmauern und verlor scheinbar das Gleichgewicht. Mit samt dem Mäher stürzte er die Mauer hinab und landete in etwa zwei Metern Tiefe.

Gegen 19:30 Uhr kam seine Partnerin zum Grundstück. Sie fand den verunglückten Mann und alarmierte sofort den Notruf. Als die Rettungskräfte eintrafen, konnten sie dem 79-Jährigen jedoch nicht mehr helfen. Er war bereits am Unfallort verstorben. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. (nl)

Logo