Busfahrer streiken jetzt auch in Wiesbaden

Regionalbuslinien betroffen

Busfahrer streiken jetzt auch in Wiesbaden

Seit drei Tagen streiken die Busfahrer in Hessen. Am Donnerstag erreicht der Streik auch Wiesbaden, wo die Mitarbeiter im ÖPNV mit Beginn der Frühschicht die Arbeit niederlegen.

Wie der RMV mitteilt, sind insgesamt acht Linien von dem Streik betroffen. Konkret werden die Linien 171, 191, 225, 240, 245, 262, 273/274 und X26 (DB Regio Bus Mitte) nicht in Betrieb genommen. In Wiesbaden sind es also die Regionalbuslinien, die nicht fahren. Die Wiesbadener Innenstadtlinien sind nicht betroffen.

Insgesamt wollen bis zu 100 Busfahrer ihre Arbeit niederlegen. Auch in vielen anderen hessischen Städten stehen Busse und Bahnen still, etwa in Frankfurt, Offenbach, Gießen, Fulda und dem Main-Taunus-Kreis.

Verdi will für die rund 4400 Busfahrer der privaten Busunternehmen mehr Lohn erstreiken. Auch mehr bezahlte Pausen und Urlaub stehen auf der Agenda. Das Grundgehalt der Beschäftigten soll von den derzeitigen 13,50 Euro auf 16,60 Euro die Stunde steigen.

Wie lange der Streik andauern wird und ob in den nächsten Tagen weiter Linien hinzukommen werden, ist noch nicht bekannt, der Streik gilt als unbefristet, die Fronten zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern sind verhärtet. Informationen über betroffene Linien gibt es online. (nl)

Logo