Vier Schwerverletzte nach Zusammenstoß auf B260

Vorfahrt missachtet

Vier Schwerverletzte nach Zusammenstoß auf B260

Zwei Autos sind am Sonntagabend auf der B260 bei Oberwalluf zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden vier Personen schwer verletzt, darunter auch ein Kleinkind.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 47-jähriger Fahrer gegen 18:15 Uhr auf der B260 aus Eltville kommend in Richtung Wiesbaden unterwegs. Er hatte ein einjähriges Kind mit dabei. Gleichzeitig fuhr ein 79-Jähriger aus Taunusstein mit seiner Ehefrau im Auto von Oberwalluf in Richtung B260.

Ersten Erkenntnissen zufolge missachtete der 79-jährige Taunussteiner die Vorfahrt an der Auffahrt zur B260. Das Auto, das aus Eltville kam, und der Wagen des Taunussteiners krachten deshalb ineinander.

Alle vier Insassen der beiden Fahrzeuge verletzten sich bei dem Aufprall schwer und mussten vom Rettungsdienst in Wiesbadener Krankenhäuser gebracht werden. Außerdem bestand bei dem 79-Jährigen Verdacht auf Trunkenheit am Steuer, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 11.000 Euro.

Die B260 war während der Bergungsarbeiten am Abend gesperrt. Ein Polizeihubschrauber machte Bilder aus der Luft, die helfen sollen, den genauen Unfallablauf zu rekonstruieren. Zeugen des Zusammenstoßes werden gebeten, sich bei der Polizei in Eltville unter der Rufnummer (06123) 90900 zu melden. (rk)

Logo