Sechs Verletzte nach Brand in Wohnhaus

Baumaterial fing Feuer

Sechs Verletzte nach Brand in Wohnhaus

Sechs Personen sind in der Nacht auf Freitag durch ein Feuer in einem Wohnhaus im Wiesbadener Stadtteil Biebrich verletzt worden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen.

Wie Einsatzkräfte der Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilen, riefen Anwohner gegen 23 Uhr den Notruf. In einem leerstehenden Reihenhaus im Biebricher Normannenweg war Baumaterial in Brand geraten. Der 42-jährige Eigentümer des Hauses versuchte zunächst, das Feuer selbst zu löschen.

Durch die starke Rauchentwicklung zog er sich mittelschwere Verletzungen zu. Insgesamt sechs Personen mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Drei Erwachsene und ein Kind erlitten starke Rauchvergiftungen und wurden zur Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr löschte den Brand und musste zwei Gebäude belüften. Aufgrund der Rauchentwicklung kam es zu starken Ruß- und Rauchschäden in dem Haus, das gerade renoviert wird. Die Einsatzkräfte schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 90.000 Euro.

In diesem Zusammenhang empfiehlt die Feuerwehr, nur dann selbst zu versuchen, ein Feuer zu löschen, wenn man sich nicht selbst gefährdet. Wichtiger sei es, den Brand frühzeitig zu melden. (nl)

Logo