Verfolgungsjagd auf der A66

Fahrer wurde per Haftbefehl gesucht

Verfolgungsjagd auf der A66

Ein Autofahrer ist am Mittwochabend auf der A66 vor der Polizei geflüchtet. Er muss sich jetzt wegen mehrerer Verkehrsverstöße verantworten. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Die Polizei wollte das Fahrzeug mit Wiesbadener Kennzeichen auf der A66 kurz vor der Anschlussstelle Nordenstadt kontrollieren. Mit dem Signal „Polizei - Bitte folgen“ sollte das Fahrzeug an der Anschlussstelle von der Autobahn gelotst werden. Erst folgte der Fahrer der Polizei, er beschleunigte jedoch kurz vor Nordenstadt und fuhr mit 160 km/h in Richtung Frankfurt davon.

Die Streife folgte dem Fahrzeug. Kurz vor der Abfahrt Marxheim wurde der Autofahrer langsamer und fuhr von der Autobahn ab in Richtung Ortsmitte Marxheim. Dort fuhr er zunächst über eine rote Ampel, bevor die Fahrt durch ein Wohngebiet in Marxheim weiterführte. Dabei gefährdete der Mann mehrere Verkehrsteilnehmer durch waghalsige Überholmanöver und überfuhr eine Verkehrsinsel.

Im Bereich der B519 am Ortsausgang Marxheim stoppte das Fahrzeug in Höhe eines Autohauses. Der Fahrer verließ sein Auto und flüchtete in ein nah gelegenes Feld. Eine alarmierte Streife konnte ihn auf einem Acker festnehmen. Als die Personalien des Mannes kontrolliert wurden, stellte sich heraus, dass er noch per Haftbefehl gesucht wurde.

Logo