UPDATE: Drei Unfälle auf der A3 sorgen für kilometerlangen Stau

Hubschrauber im Einsatz

UPDATE: Drei Unfälle auf der A3 sorgen für kilometerlangen Stau

Drei Unfälle haben am Freitagmittag für einen 14 Kilometer langen Stau auf der A3 gesorgt. Wie die Polizei am frühen Abend mitteilt, wurden insgesamt zwölf Personen verletzt.

Demnach kam es gegen 13:30 Uhr auf der A3 in Richtung Köln in Höhe der Gemarkung Niedernhausen zu stockendem Verkehr. Auf dem linken Fahrstreifen ereignete sich dabei ein Auffahrunfall, an dem insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt waren.

Nur kurze Zeit später kam es zu zwei weiteren Auffahrunfällen, nur rund 100 Meter entfernt. Dabei waren drei Fahrzeuge bei einem Unfall auf dem linken, und zwei Fahrzeuge bei einem Unfall auf dem mittleren Fahrstreifen beteiligt.

Insgesamt fünf Personen mussten mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, dafür war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Sechs Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von rund 110.000 Euro. Trotz weiträumigen Umleitungsempfehlungen kam es am Nachmittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn und einem langen Rückstau. Seit dem späten Nachmittag sind Aufräumarbeiten abgeschlossen und die A3 wieder frei. (mm)

Logo