Warum wegen Corona eine Wiesbadener Buslinie kurzzeitig verschwunden war

Wegen der Corona-Krise fahren kaum noch Wiesbadener mit dem Bus. ESWE Verkehr hat reagiert und auf den Samstagsfahrplan umgestellt. Dadurch war aber eine ganze Buslinie plötzlich verschwunden.

Warum wegen Corona eine Wiesbadener Buslinie kurzzeitig verschwunden war

Geschlossene Geschäfte, Home Office, leere Straßen — die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Wiesbaden. Auch der städtische Busverkehr ist dadurch betroffen. Weil kaum noch Menschen unterwegs sind, ist die Zahl der Fahrgäste um über 80 Prozent gesunken. Daher hat die ESWE Verkehr seit Mittwoch den auf den Samstagsfahrplan umgestellt. Um dennoch den vorgegeben Sicherheitsabstand zu gewähren, setzt ESWE aktuell auf allen Linien die großen Gelenkbusse ein.

Ärger auf dem Weg zur Arbeit

Seither fahren die Busse also in einem längeren Takt, auch die Schulbusse sind nach der Schließung der Schulen vorerst eingestellt. Diese Umstellung sorgte aber bei einem Merkurist-Leser für Ärger auf dem Weg zur Arbeit am Mittwoch. Er berichtete, dass er wie an jedem Morgen an der Haltestelle auf den Bus der Linie 46 wartete.

Das Warten war jedoch umsonst, da die Linie 46 nach regulärem Fahrplan nur von Montag bis Freitag fährt und durch den Wechsel auf den Samstagsfahrplan gar nicht mehr bedient wurde. Auch der alternativ angebotene Rufbus, der auf der Linie 46 an Samstagen fährt, sei für ihn keine Alternative gewesen, da er so auch nicht rechtzeitig zur Arbeit komme.

Die Linie 46 sei die einzige, welche durch den Wechsel auf den Samstagsfahrplan so stark betroffen sei, erklärte Christian Giesen, Sprecher von ESWE Verkehr auf Nachfrage von Merkurist. Außer ihr falle in Wiesbaden lediglich die Haltestelle „Raiffeisenplatz“ der Linie 45 weg.

„Unsere Fahrgastzählungen weisen aus, dass das Samstagsangebot aktuell ausreichend ist“, erklärt Giesen. Zwar komme es vereinzelt zu einzelnen Verstärkungen des Angebots, etwa auf der Linie 24 von der Innenstadt zu den HSK-Kliniken, sonst sei das Fahrgastaufkommen aber überschaubar. „Sollte es im Einzelfall zu einer starken Fahrgastnachfrage in einzelnen Bussen kommen, ist ESWE Verkehr für konkrete telefonische Hinweise mit Datum, Uhrzeit und Liniennummer unter (0611) 45022450 dankbar“, so Giesen.

Linie 46 kehrt zurück

Mittlerweile hat ESWE Verkehr auch auf die Problematik der Linie 46 reagiert. Sie fährt ab Freitag nach dem regulären Fahrplan von Montag bis Freitag. „Als Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Wiesbaden ist es der Anspruch von ESWE Verkehr, die Menschen auch in der Krise mobil zu halten und genau die Fahrten anzubieten, die benötigt werden“, erklärt Giesen die schnelle Entscheidung von ESWE Verkehr. (js)

Logo