So viel kosten Bustickets ab dem Jahreswechsel

Teurere Kurzstrecken, günstigere Sammelkarten - Die Tarife für Busfahrten innerhalb Wiesbadens ändern sich mit dem Jahreswechsel. Und auch Fahrten in die Region bekommen zum Teil neue Preise.

So viel kosten Bustickets ab dem Jahreswechsel

Nicht nur im Fahrplan kommen mit dem Jahreswechsel einige Veränderungen auf die Wiesbadener zu, die regelmäßig Bus und Bahn fahren (wir berichteten), auch die Tarife für die Fahrscheine ändern sich. Dabei gibt es sowohl Angebote, die günstiger werden, als auch Tickets, bei denen die Preise steigen.

Hier wird’s teurer

Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder steigen die Preise bei verschiedenen Tickets, die im Tarifgebiet Wiesbaden und Mainz gelten. Für das Kurzstreckenticket, mit dem man bis zu drei Haltestellen weit fahren kann, müssen die Wiesbadener nun 1,85 Euro bezahlen — das sind 5 Cent mehr als 2019. Für weitere Entfernungen kostet das Einzelticket jetzt 2,90 für Erwachsene.

Wer eine Hin- und eine Rückfahrt plant, kann bei den neuen Preisen auch eine Tageskarte für 5,80 Euro nehmen. Sparen können die Wiesbadener nach den neuen Tarifen zwar nicht mehr im Vergleich zu zwei Einzelfahrscheinen, können das Ticket aber bis Betriebsschluss für unendlich viele weitere Fahrten benutzen. Kinder sparen schon ab der zweiten Fahrt, wenn sie ein Tagesticket für 3,20 Euro ziehen.

Auch Zeitkarten sind nun teurer. Die Wochenkarte kostet ab Januar 24,90 Euro für Erwachsene und 19,40 Euro für Kinder. Für das Monatsticket zahlen die Wiesbadener künftig 84,50 Euro. Wer sich als Gruppe zusammenschließt zahlt künftig 10,80 Euro für das 5-Personen-Ticket.

Hier spart Ihr

Günstiger hingegen sind nun Fahrten innerhalb von Wiesbaden und Mainz mit Sammelkarten. Wer auf Vorrat kauft, zahlt 11,50 Euro für fünf Karten. Das sind pro Fahrt 4 Cent weniger als 2019, und 60 Cent weniger als bei Einzelfahrkarten. Die Sammeltickets für Kinder kosten 6,75 Euro. Das sind 25 Cent weniger als im vergangenen Jahr.

Auch beim Feiern ist das Busfahren günstiger geworden. Die Veranstaltungstickets zu Festen in Wiesbaden und Mainz kosten 10 Cent weniger. Erwachsene zahlen für die Hin- und Rückfahrt 4,60 Euro, Kinder 2,70 Euro. Das spezielle Ticket wird 2020 insgesamt 21 Mal angeboten, etwa an Fastnacht, bei Weinfesten, beim Stadtfest und zum Sternschnuppenmarkt.

Raus aus Wiesbaden

Auch außerhalb der beiden Landeshauptstädte haben sich einige Preise geändert. Eine Fahrt vom Wiesbadener Hauptbahnhof nach Frankfurt wird zum Beispiel um 10 Cent teurer und kostet 8,70 Euro. Günstiger sind dafür Fahrten zwischen Wiesbaden und den angrenzenden Gemeinden Eltville, Kiedrich, Niedernhausen, Schlangenbad und Taunusstein, denn dort wird eine neue Preisstufe eingeführt. Dadurch sinkt der Ticketpreis um fast 20 Prozent. Eine Einzelfahrt von Wiesbaden nach Schlangenbad kostet dann beispielsweise 4,15 Euro statt wie zuvor 5 Euro. (ms/ts)

Logo