Elektroautos dürfen in Wiesbaden jetzt kostenlos parken

Mit Parkscheibe bis zu drei Stunden

Elektroautos dürfen in Wiesbaden jetzt kostenlos parken

Elektroautos dürfen in Wiesbaden ab April kostenlos parken — maximal drei Stunden und mit Parkscheibe. Die neue Regelung gilt für die von der Stadt bewirtschafteten öffentlichen Parkplätze, die Parkgebührenordnung wird entsprechend geändert. Das hat der Magistrat am Dienstag beschlossen.

„Mit der Parkgebührenbefreiung wird die Anschaffung und die Nutzung von E-Fahrzeugen in Wiesbaden deutlich attraktiver“, meint Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr. Dank des Elektromobilitätsgesetzes, in dem der und den Kommunen die Möglichkeit gibt, E-Autos von Parkgebühren zu befreien, könne auch in Wiesbaden die sinnvolle Maßnahme zur Förderung der Elektromobilität umgesetzt werden.

Von der neuen Regelung werden nicht nur Elektroautofahrer, sondern auch Plug-In-Hybrid-Fahrer oder Führer von Brennstoffzellenfahrzeugen profitieren, sofern ihr E-Fahrzeug mit einem entsprechenden Kennzeichen ausgestattet ist. „Den Anteil von E- und Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen möchten wir von 0,5 Prozent — das sind derzeit rund 700 von insgesamt circa 142.000 in Wiesbaden zugelassenen Pkw — auf ein Prozent bis in diesem Jahr und auf zwei Prozent bis 2020 steigern“, erklärt Kowol. So habe die Stadt es auch in der Gerichtsverhandlung um überschrittene Stickoxidwerte vor dem Verwaltungsgericht Wiesbaden angekündigt.

„Elektroautos sind nicht nur die klimafreundlichere und schadstoffärmere Alternative, sie sind auch deutlich leiser als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, vor allem in innerstädtischen Wohnquartieren“, so Kowol weiter. Zusammen mit der Elektrifizierung der Busflotte und der Förderung von E-Cargobikes sei die Stadt Wiesbaden mit diesem Maßnahmen auf einem guten Weg, die Stadt klimafreundlicher, leiser und lebenswerter zu machen. (nl)

Logo