Fahrer fehlen: Busse in Wiesbaden fahren jetzt unter der Woche wie am Samstag

Neuer Fahrplan ab 5. September

Fahrer fehlen: Busse in Wiesbaden fahren jetzt unter der Woche wie am Samstag

Weil der Wiesbadener Verkehrsgesellschaft ESWE Verkehr Busfahrer fehlen, wird sie das Fahrplanangebot ab 5. September massiv reduzieren. Das teilt das Unternehmen mit.

ESWE leide unter dem Fachkräftemangel in der ÖPNV-Branche. Derzeit fehlten in Wiesbaden täglich etwa 50 Busfahrer. Dies habe bereits in den vergangenen Wochen zu einzelnen Fahrtausfällen im Liniennetz geführt – und zur Verärgerung bei Fahrgästen. Deshalb habe man sich dazu entschlossen, das Fahrplanangebot zu reduzieren. Das wichtigste Ziel laute, den Fahrgästen wieder einen „verlässlichen Fahrplan“ anzubieten.

Durch die Fahrplananpassung könnten wieder genug Reservefahrer vorgehalten werden, um auf Strecken mit hoher Auslastung Zusatzfahrten anzubieten. ESWE Verkehr werde außerdem ganztägig auf allen Linien alle verfügbaren Gelenkbusse einsetzen. Geschäftsführer Jan Görnemann sagt. „Wir sind uns bewusst, dass die Einschränkungen für unsere Fahrgäste gerade zum Schulstart ziemlich erheblich sind, aber wir müssen jetzt die Reißleine ziehen.” Zudem kann ESWE so den Druck auf Personalplanung und Personal reduzieren. Fahrer könnten Überstunden abbauen oder ihren Urlaub nehmen.

Seit Jahresbeginn hätten 58 Fahrer das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, zwölf weitere seien in Rente gegangen. Zur gleichen Zeit seien 42 Mitarbeiter, darunter fünf Rückkehrer, ins Unternehmen gekommen. 750 Busfahrer hat ESWE Verkehr derzeit. Das Verkehrsunternehmen arbeitet laut eigener Aussage seit einiger Zeit intensiv daran, weiteres Fahrpersonal zu bekommen. Man sei eines der wenigen kommunalen Verkehrsunternehmen in der Region, das selbst Busfahrer von Grund auf ausbildet. Bis zu 60 Fahrer könnten pro Jahr in Wiesbaden den entsprechenden Führerschein erwerben.

Neue Fahrpläne ab 5. September

Grundsätzlich fahren ab dem 5. September alle Linien montags bis freitags nach dem Samstags-Fahrplan.

Es gibt jedoch Ausnahmen:

  1. Der komplette Schülerverkehr in Wiesbaden inklusive aller E-Linien fährt ganz normal und ohne Einschränkungen.

  2. Auch die Linien 9, 34, 38, 46, 49 fahren weiterhin nach dem regulären Montag-bis-Freitag-Fahrplan.

  3. Auf den Linien 20, 37 und 47 werden zur Entlastung zusätzlich zum Samstags-Fahrplan sogenannte Verstärker-Fahrten fest eingeplant.

  4. Die Linie 28 fährt zwar grundsätzlich nach dem Samstags-Fahrplan. Jede Fahrt geht jedoch bis zur Haltestelle „Bismarckplatz“ in Mainz.

  5. Die Linien 2 und 43 entfallen komplett.

  6. Im Nachtverkehr gilt folgendes: Alle Nightliner (Linien N2 bis N13) sowie die Linie 6 von und bis Mainz Hauptbahnhof fahren nach ihrem üblichen Fahrplan. Hier gibt es keine Änderungen.

An Samstagen gilt auch weiterhin der reguläre Samstags-Fahrplan ohne Ausnahmen. Auch der Sonntags- und Feiertags-Fahrplan bleibt gleich. Weitere Infos gibt es hier.

Logo