420 neue Wohnungen für Bierstadt

Im Norden von Bierstadt entsteht ein neues Wohnquartier. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren, die ersten Häuser sollen Ende 2020 gebaut werden.

420 neue Wohnungen für Bierstadt

Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne) und Baudezerent Hans-Martin Kessler (CDU) haben in der vergangenen Woche den Startschuss für ein neues Wohnprojekt im Norden von Bierstadt gegeben. Dort sollen rund 420 neue Wohnungen entstehen.

60 Prozent Einfamilienhäuser

Das Gebiet entsteht nördlich des Wolfsfeldes und soll an die B455 angebunden werden. Entwickelt wurden die Pläne für das neue Wohngebiet gemeinsam von der Stadt Wiesbaden, dem Düsseldorfer Architekten Thomas Schüler sowie einer Landschaftsarchitekturfirma aus Freiburg. Der Bebauungsplan sieht eine Dichte von 30 Wohneinheiten pro Hektar vor. Dies entspricht einer Gesamtzahl von rund 420 Wohnungen. Rund 60 Prozent der Wohneinheiten sollen aus Einfamilienhäusern (freistehende Einzelhäuser, Doppelhäuser und Reihenhäuser) bestehen, die restlichen werden im Geschosswohnungsbau entstehen. Etwa 60 dieser Wohnungen sollen öffentlich gefördert werden.

Damit das neue Wohngebiet mit dem Auto erreicht werden kann, soll die B455 zwischen der Siedlung Fichten und der Bierstädter Höhe vierspurig ausgebaut werden. Die Ausbaukosten von etwa 30 Millionen Euro werden dabei aber nicht von der Stadt getragen, sondern durch Erschließungsbeiträge mit den privaten Flächeneigentümern finanziert.

Eine Besonderheit des neuen Wohnbaugebietes wird ein Kanalsystem sein, dass das Gebiet vor Starkregen schützen soll. Dieser nutzt das natürliche Gefälle des Geländes aus, um das Regenwasser über einen Kanal unter der B455 ablaufen zu lassen. Das Wasser dient dann dem benachbarten Aukammtal zur natürlichen Bewässerung.

Als Vorzeigeprojekt geplant

„Wir werden in Bierstadt auch verschiedene Modelle für neue Wohnformen und nutzerspezifisch bevorzugte Grundstücksvergaben anbieten, um den Marktbedürfnissen gerecht zu werden“, erklärt Kessler. Bierstadt-Nord könne so zu einem wohnungspolitischen Vorzeigeprojekt in Wiesbaden werden.

Im Mai 2020 beginnt der Bau von Straßen und Leitungen für das Gebiet, dieser soll im Dezember 2020 abgeschlossen sein. Parallel dazu läuft der Ausbau der B455 von März 2020 bis April 2021. Ab Ende 2021 folgt dann der dritte Bauabschnitt, in dem die Fahrradwege geschaffen werde und die Kanalanlage gebaut wird. Die Errichtung der Wohngebäude des neuen Quartiers erfolgt sobald die Erschließungsstraßen als Baustraßen befahren werden können, also ab Ende 2020. Der Straßenendausbau erfolgt, wenn etwa 80 Prozent der Wohnbebauung errichtet sein wird. (js)

Logo