Wie geht es an der Salzbachtalbrücke weiter?

Vor rund zwei Monaten wurde die Salzbachtalbrücke gesprengt. Jetzt geht es in Richtung Neubau. Welche Arbeiten finden aktuell statt und gibt es einen genauen Zeitplan für den Bau der neuen Brücke? Die zuständige Autobahn GmbH gibt einen Einblick.

Wie geht es an der Salzbachtalbrücke weiter?

Auch zwei Monate nachdem die Salzbachtalbrücke gesprengt wurde, ist es noch etwas ungewohnt, die B263 entlangzufahren. Wo jahrelang das riesige Betonbauwerk stand, ist es jetzt ziemlich leer. Das soll aber nicht so bleiben. Als eine der wichtigsten Verbindungen wird die Salzbachtalbrücke in den nächsten Jahren neu aufgebaut. Wie laufen die Arbeiten aktuell?

Derzeit werden Teile der alten Brücke noch zurückgebaut, während bereits an den Fundamenten für die neue Südbrücke gearbeitet wird, erklärt Stefan Hodes von der zuständigen Autobahn GmbH. „Im Bereich des neu zu erstellenden Pfeilers zwischen den Bahnlinien und der Bundesstraße B263 mussten zunächst die Fundamente der alten Brücken entfernt werden.“ Danach wurden Bohrungen zur Kampfmittelsondierung durchgeführt. Das war zuvor wegen der bestehenden Fundamente nicht möglich gewesen. „Damit kann jetzt mit der Herstellung der Großbohrpfähle begonnen werden“, so Hodes.

Autobahn GmbH will bald Zeitplan bekanntgeben

2023 soll die Südbrücke stehen, der Verkehr soll dann zunächst pro Fahrtrichtung wieder über zwei verengte Fahrstreifen geleitet werden. Einen detaillierten Zeitplan gibt es aktuell aber noch nicht. In den nächsten Wochen werden alle kürzlich eingereichten Bauablaufpläne intensiv geprüft, so Hodes. Danach könne man genaueres sagen. „Unser Ziel ist, dass wir zum Ende des 1. Quartals 2022 einen belastbaren Bauzeitenplan haben.“

Auch wie genau die neue Brücke aussehen wird, kann die Autobahn GmbH noch nicht mitteilen. „Visualisierungen können wir aktuell noch nicht zur Verfügung stellen“, so Hodes. Während die alte Brücke eine Plattenbalkenbrücke aus Spannbeton war, wird es sich beim Neubau um eine Hohlkastenbrücke in Stahlverbundbauweise handeln.

Logo