Warum im neuen Studenten-Wohnheim in Klarenthal noch niemand wohnt

177 Wohnungen entstehen derzeit in der Nähe der Hochschule RheinMain in Klarenthal. Von außen sehen die Wohnungen bereits fertig aus, noch wohnt aber niemand darin. Woran liegt das?

Warum im neuen Studenten-Wohnheim in Klarenthal noch niemand wohnt

Eigentlich sollte das neue Studentenwohnheim in Klarenthal bereits Ende 2018 eröffnet werden, doch noch immer stehen die Wohnungen des „College Klarenthal“ leer. Der zugehörige Rewe ist zwar bereits seit April eröffnet und wird regelmäßig von den Klarenthalern besucht, in den Wohnungen darüber herrscht allerdings Leere. Merkurist-Leser Thilo wundert das. In einem Snip fragt er, warum die Wohnungen leerstehen, obwohl es doch so aussieht, als wäre das Gebäude fertig gebaut.

177 Wohnungen, teils barrierefrei

Baubeginn des „College Klarenthal“ war bereits 2016. 177 neue Wohnungen für Studenten sollten unweit der Hochschule RheinMain entstehen. Geplant ist, dass die möblierten Appartements rund 23 Quadratmeter groß sein werden, auch barrierefreie Wohnungen sollen bezogen werden können. Außerdem wird es in den zwei Gebäuden Gemeinschaftsräume zum Lernen, eine Waschbar und ein Gastronomiekonzept auf 300 Quadratmetern Fläche geben. Für Kunden des Rewe-Marktes im Erdgeschoss des Gebäudes und die Bewohner des Hauses werden eine Tiefgarage mit 100 Stellplätzen und Fahrradstellplätze zur Verfügung stehen.

Neuer Besitzer, neuer Termin

Seit September gehört der Gebäudekomplex der Münchner „Mondial Kapitalverwaltungsgesellschaft“. Nachdem sich der Bau etwas verzögert hatte, sei man jetzt in den letzten Zügen, wie ein Sprecher auf Merkurist-Anfrage erklärt.

Die Wohnungen sollen dann ab April bezugsbereit sein. Dann können sich Studenten der nahe gelegenen Hochschule zum Beginn des Sommersemesters in dem Gebäude einrichten. Bereits im Januar wolle man damit beginnen, die Wohnungen zu vermarkten. Die Kaltmiete wird voraussichtlich und je nach Marktsituation bei rund 400 Euro liegen. (js)

Logo