So soll das neue Hotel am Kureck aussehen

Neues von der Großbaustelle

So soll das neue Hotel am Kureck aussehen

Das Gelände am Kureck nimmt immer mehr Gestalt an. Seit vier Jahren wird das Gebiet zwischen Wilhelmstraße, Sonnenberger Straße und Taunusstraße umgebaut. Im Juni startet die nächste Baustelle: Ein Hotel soll entstehen.

Vier Sterne am Kureck

Wie die zuständige Baufirma „Norsk Detschland“ mitteilt, soll in den kommenden Wochen die Baugrube ausgehoben werden. Bis 2021 entstehen dann 126 Zimmer auf 5400 Quadratmetern Grundstück. Das Hotel soll später von der australischen Kette „Adina“ geführt werden. Und die hat in Wiesbaden Großes vor.

Das Hotel mitten in der Innenstadt soll eine Vier-Sterne-Ausstattung bekommen. Neben Übernachtungszimmern sind im Gebäude auch ein Wellnessbereich, ein Pool und ein Restaurant geplant. Auf einer 125 Quadratmeter großen Außenterrasse sollen Essen und Getränke auch draußen serviert werden. In den Abendstunden wird es Drinks in einer Bar geben. In diesen Räumlichkeiten soll ein großes Fenster einen Panoramablick aufs benachbarte Kurhaus bieten, erklärt eine „Norsk“-Sprecher.

Für die Hotelkette „Adina“, die vor 13 Jahren in Australien gegründet wurde, wird das neue Hotel in Wiesbaden das elfte Haus sein. Zwei weitere Standorte im Rhein-Main-Gebiet gibt es bereits in Frankfurt.

Gesamtabschluss bis 2022

Derzeit gehen die Planer davon aus, dass das mehrstöckige Hotelgebäude bis 2021 bezugsfertig ist. Nur ein Jahr später soll der Umbau des gesamten Kurecks abgeschlossen werden. Seit dem Startschuss der Umgestaltung 2015 werden bis dahin insgesamt 14 neue Gebäude auf dem rund 40.000 Quadratmeter großen Areal entstanden sein. Ein Bürogebäude für das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und der Bürokomplex „Wiesbadener Palais“ wurden bereits eröffnet. (nl)

Logo