Warum der Rewe an der Biebricher Allee dicht macht

Wechsel steht an

Warum der Rewe an der Biebricher Allee dicht macht

Die Rewe-Filiale in der Biebricher Allee 112 schließt Ende Februar. Das bestätigt eine Sprecherin der Rewe-Groupe auf Nachfrage von Merkurist.

Lange müssen Anwohner aber nicht auf einen Nahversorger verzichten. Denn schon im März soll in den Geschäftsräumen an der Kreuzung zur Varusstraße wieder ein Supermarkt eröffnen. Anstelle eines Rewe-Marktes zieht dann aber ein „Nahkauf“ ein.

„Wir wollen weiterhin die Nahversorgung in diesem Gebiet sicherstellen“, erklärt die Sprecherin. Die Umstellung auf einen „Nahkauf“ sei dabei eine konzeptionelle Entscheidung der Unternehmensgruppe. „Nahkauf sieht sich als kleiner Nahversorger für die Grundversorgung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs in Ortszentren und Stadtrandlagen“, erklärt das Unternehmen das Konzept.

Bei der Wiedereröffnung nach dem Umbau soll auch der Betreiber wechseln. Welcher Kaufmann den Laden dann übernehmen wird, stehe aber noch nicht fest. Die Mitarbeiter, die derzeit in dem Geschäft angestellt sind, sollen in anderen Rewe-Filialen in Wiesbaden untergebracht, oder vom neuen Marktleiter übernommen werden. (ms)

Logo