Wiesbadener Frauen bekommen überdurchschnittlich viele Kinder

Hessenweit die viert höchste Geburtenrate

Wiesbadener Frauen bekommen überdurchschnittlich viele Kinder

Exakt 61.012 Kinder kamen im Jahr 2018 in Hessen auf die Welt. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, handelt es sich damit um den geburtenreichsten Jahrgang seit 20 Jahren.

Die meisten Kinder wurden 2018 im Monat Juli geboren. Hessenweit waren es 5570. Nur wenig weniger erblickten in Monaten August und September das Licht der Welt. Die wenigsten Geburten gab es laut der Statistik im Februar mit 4522 Neugeborenen.

Im Landesdurchschnitt lag die Geburtenrate 2018 dabei bei 1,57 Kindern pro Frau im gebährfähigen Alter zwischen 15 und 49 Jahren. Wiesbaden schaffte es hier auf einen Wert von 1,68. Dennoch gingen die Geburten im Vergleich zu 2017 leicht zurück. Damals wurden in Wiesbaden 3217 Kinder entbunden, 2018 rund 100 weniger. Mehr Kinder pro Frau kamen 2018 in Hessen nur in den Städten Darmstadt-Dieburg (1,74), Offenbach (1,73) und Groß-Gerau (1,73) zur Welt. In Frankfurt lag die Rate bei 1,42 und somit unter dem Landesdurchschnitt.

Den Geburten gegenüber steht die Zahl der Gestorbenen. Diese ist in Wiesbaden 2018 von 2880 um ein Prozent auf 2851 zurückgegangen. Im Main-Taunus-Kreis sind sogar 6,1 Prozent weniger Einwohner verstorben als noch im Vorjahr. (mr)

Logo