Parken in der Friedrich-Ebert-Allee wird früher kostenlos

220 kostenlose Stellplätze für die Nachtstunden

Parken in der Friedrich-Ebert-Allee wird früher kostenlos

Auf den 220 Parkplätzen in der Friedrich-Ebert-Allee gelten neue Preisregelungen. Denn ab sofort können Wiesbadener dort schon ab 19 Uhr bis zum Folgetag um 9 Uhr morgens kostenlos ihr Auto abstellen.

Zuvor mussten die Autofahrer bis 21 Uhr ein Ticket am Automaten ziehen. Wie Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne) erklärt, sei es dadurch häufig zu Staus gekommen. „In der südlichen Innenstadt zwischen erstem Ring, Rheinstraße und Bahnhofstraße beobachten wir gerade abends erhöhte Parksuchverkehre“, erläutert er. Damit Autofahrer auf der Suche nach einem Parkplatz nicht weiter die Straßen verstopfen, habe man die neue Regelung in der Friedrich-Ebert-Allee eingeführt.

Die dortigen 220 Parkplätze liegen laut Kowol nah genug an der Innenstadt, um eine Alternative für Autofahrer zu sein, die am frühen Abend parken wollen. „Wir bieten diese Parkplätze jetzt als ‚Überlauf‘ für die dichtbesiedelte südliche Innenstadt an, wo es vor allem im Quartier Moritzstraße/Adolfsallee einen Bedarf gibt“, begründet der Verkehrsdezernent die Entscheidung. „Statt bis zu 30 Minuten im Kreis zu fahren, parkt man direkt und erreicht anschließend mit einem kurzen Fußweg durch die Reisinger-Anlage oder entlang des RMCC das eigene Wohnquartier“, so die Idee. (ts)

Logo