Was befindet sich im ehemaligen „Big Apple“ am Mauritiusplatz?

Schon seit über zehn Jahren ist der beliebte Nachtclub „Big Apple“ an der Wiesbadener Fußgängerzone Geschichte. Da er sich unteridisch befindet, wundern sich viele Wiesbadener, was in den alten Räumen passiert.

Was befindet sich im ehemaligen „Big Apple“ am Mauritiusplatz?

Ein Ausgehabend in der Wiesbadener Innenstadt gestaltet sich heutzutage eher ruhig. Man entscheidet sich entweder für ein nettes Essen in der Goldgasse oder kehrt in eine der zahlreichen Bars in der Taunusstraße ein. Will man ausgiebig feiern und tanzen, gibt es neben dem Parkcafé in der Wilhelmstraße leider nur wenige Auswahlmöglichkeiten.

Doch es gab auch Zeiten, in denen die Wiesbadener Innenstadt ein fester Anlaufpunkt für Nachtschwärmer gewesen war. Eine feste Institution war dabei das „Big Apple“, dessen Räume sich direkt unter dem Mauritiusplatz befanden. Das Tanzlokal wurde 1975 eröffnet und entwickelte sich zum Treffpunkt der Wiesbadener Jugend. Später war das Lokal noch unter dem Namen „Dexter“ bekannt, im November 2005 eröffnete es als „Ebene 0“ neu. 2007 markierte dann das Ende des Kellerclubs.

Obwohl es auf den ersten Blick nicht ersichtlich scheint — der Eingang des „Big Apples“ befindet sich zwischen McDonalds und dem Thalia-Kino — gehört der ehemalige Nachtclub räumlich zum Walhalla-Theater. Die Stadt Wiesbaden kaufte 2007 das stark heruntergekommene Varieté Haus, mit dem Ziel es zu sanieren und langfristig wieder nutzbar zu machen. Im Zuge dessen musste auch der Nachtclub stillgelegt werden. Da er sich unterirdisch befindet, wundern sich manche Wiesbadener, was sich aktuell in den Räumen befindet. Darunter auch Merkurist-Leser Ben, der in einem Snip fragte, wie es dort aktuell aussieht.

Ungewisse Zukunft

„Zurzeit stehen die Räumlichkeiten des ehemaligen Big Apples leer“, erklärt eine Sprecherin der Stadt Wiesbaden auf Merkurist-Nachfrage. Diese seien, unter anderem wegen statischer und technischer Probleme, aktuell auch nicht nutzbar. Wann und ob sich dort jemals wieder ein Nachtclub etablieren könnte, ist auch noch völlig unklar. Wie auch für das Walhalla-Theater sucht die Stadt aktuell nach einem Interessenten, der das Gebäude übernehmen möchte. Zwar hatte die Stadt festgelegt, dass das Haus weiterhin für kulturelle Zwecke genutzt werden soll — wie diese Aussehen, kann jedoch noch niemand sagen. (nl)

Logo