Polizei führt Razzia in Biebricher Shisha-Bar durch

Verbotene Gegenstände sichergestellt

Polizei führt Razzia in Biebricher Shisha-Bar durch

Die Wiesbadener Polizei hat am späten Freitagabend eine Razzia in einer Biebricher Shisha-Bar durchgeführt. Grund dafür waren die Vorfälle — und vor allem der Schuss am ersten Weihnachtstag — die sich in der Vergangenheit rund um die Gaststätte ereignet hatten.

Wie die Polizei mitteilt, betraten die Beamten die Shisha-Bar in der Rheingaustraße gegen 20:30 Uhr und durchsuchten die Räume. Sie nahmen die Personalien von rund 30 Personen auf und fanden außerdem verschiedene verbotene Gegenstände, die sie sicherstellten. Die Razzia dauerte bis 22:50 Uhr, danach nahm die Shisha-Bar wieder ihren normalen Betrieb auf.

Augenzeugen hatten in der Weihnachtsnacht vom 24. auf den 25. Dezember 2018 einen Schuss aus der Shisha-Bar gehört, nachdem am frühen Morgen ein Streit zwischen mehreren Personen eskaliert war.

Die Stadt zog die Konsequenz aus dem Vorfall und ließ die Gaststätte vorübergehend schließen. Zunächst war nicht klar, wann die Bar ihren Betrieb wieder aufnehmen würde, offenbar öffnete sie aber schon am 1. Januar wieder.

(ab)

Logo