Männer schlagen mit Gürtel und Stöcken um sich

Opfer müssen mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus

Männer schlagen mit Gürtel und Stöcken um sich

Mit einem Gürtel und mehreren Stöcken sind in der Nacht zum Samstag mindestens elf Personen aufeinander losgegangen. Zwei Personen mussten daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei mitteilt, befanden sich drei junger Männer gegen 3:10 Uhr am Samstag auf dem Heimweg aus einer Kneipe. Am Dreililienplatz trafen sie auf eine Gruppe von sechs bis acht jungen Leuten, darunter auch zwei Frauen.

Ein Mann aus der ersten Gruppe hatte einem Freund etwas hinterhergerufen, was ein junger Mann der zweiten Gruppe offensichtlich auf sich bezog und falsch verstand und sein Gegenüber daraufhin zur Rede stellte. Das Streitgespräch eskalierte schnell, mit Stöcken und einem Gürtel gingen die Männer der zweiten Gruppe auf die 24, 31 und 32 Jahre alten Männer aus der ersten Gruppe los.

Der 24-Jährige wurde bei dem Angriff leicht am Ohr verletzt. Seine beiden Freunde mussten mit Verletzungen im Kopfbereich in Krankenhäuser gebracht werden. Die Täter waren bei der Ankunft der Polizei längst geflohen.

Die Geschädigten konnten lediglich eine Person aus der Gruppe der Angreifer genauer beschreiben. Diese soll etwa 20 Jahre alt gewesen sein, dunkle Haare und ein „südländisches Erscheinungsbild“ gehabt haben. Er sei mit einem weißen Pullover, dunkler Steppjacke sowie einer dunklen Hose und Sneakern bekleidet gewesen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen. (df)

Logo