Polizei sucht nach Besitzern von Diebesgut

Viele Stücke aus Krankenhäusern und Wohnungen gestohlen

Polizei sucht nach Besitzern von Diebesgut

Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei eine vierköpfige Diebesbande festgenommen. Von den Wertgegenständen, die die Beamten dabei gefunden haben, konnten die Besitzer noch nicht ermittelt werden.

Wie die Polizei mitteilt, besteht nach derzeitigem Ermittlungsstand der Verdacht, dass die vier mutmaßlichen Diebe schon seit 2019 aktiv waren. Dabei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren und zwei Frauen im Alter von 21 und 33 Jahren. Gegen drei von ihnen hat das Amtsgericht Haftbefehl erlassen. Sie sitzen in Untersuchungshaft. Lediglich die 21-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bei Wohnungsdurchsuchungen bei den vier Verdächtigen haben die Beamten eine Vielzahl von Schmuckstücken und Wertgegenständen gefunden, die zum größten Teil aus Wohnungen und Krankenhäusern in Wiesbaden gestohlen wurden. Vermutlich suchten sich die vier bewusst ältere Menschen als Opfer aus. Deshalb vermutet die Polizei, dass die Besitzer einiger Stücke den Diebstahl noch gar nicht bemerkt haben.

Das Fachkommissariat sucht jetzt nach den Geschädigten, denen in den vergangenen Jahren, insbesondere seit 2019, Schmuckstücke entwendet wurden, die noch nicht zur Anzeige gebracht wurden. Zudem wartet ein Smartphone der Marke Huawei auf seinen Besitzer. Es wurde vermutlich zwischen dem 10. und 18. August 2020 aus einem Krankenhaus gestohlen und hat eine auffällige blaue Farbe.

Alle Fundstücke hat die Polizei fotografiert und in Form einer Bildergalerie online gestellt. Wer Stücke auf den Fotos erkennt, selbst Eigentümer ist, oder Hinweise geben kann, soll sich beim Fachkommissariat für Eigentumsdelikte unter der Rufnummer (0611) 345-3225 melden. (mm)

Logo