Rätsel um tote Fische im Kurpark-Weiher gelöst

Bissspuren festgestellt

Rätsel um tote Fische im Kurpark-Weiher gelöst

Das Rätsel um die toten Fische, die am Samstagabend im Weiher des Kurparks gefunden worden waren, ist gelöst. Wie das Regierungspräsidium Darmstadt mitteilt, waren hungrige Vögel der Grund für das Fischsterben.

Nachdem mehrere Besucher der Parkanlage die toten Fische im Weiher gemeldet hatten, veranstaltete das Präsidium am Sonntagmorgen einen Ortstermin. Dabei entnahmen die Experten Wasserproben, stellten aber auch Bissspuren an den Fischen fest.

Wie ein Sprecher des Regierungspräsidiums am Montagmorgen erklärt, stammen die Bisse vermutlich von Kormoranen. Die Vögel haben einige der Fische offenbar nicht aufgegessen und verletzt zurückgelassen. Den restlichen Fischen im Teich geht es laut dem Sprecher gut.

Um eine Wasserverunreinigung trotzdem final auszuschließen, prüfen die Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) derzeit noch letzte Wasserproben aus dem Teich. Die Ergebnisse werden am Donnerstag erwartet. Das Regierungspräsidium Darmstadt geht aber aufgrund der Bissspuren nicht davon aus, dass das Wasser verunreinigt ist. Der Zu- und Ablauf des Teiches bleibt weiterhin gesperrt. (js)

Logo