Offene Türen bei Henkell am Sekttag

Von außen kennen viele Wiesbadener die Sektkellerei Henkell in Biebrich. Am Samstag bietet sich die Gelegenheit, das Palais auch einmal von innen zu besichtigen.

Offene Türen bei Henkell am Sekttag

Jedes Jahr am Samstag vor Muttertag öffnet die Sektkellerei Henkell in Biebrich ihre Türen für Besucher. Auch in diesem Jahr findet der „Henkell-Sekttag“ wieder von 11 Uhr von 19 Uhr statt.

Livemusik und Kellerführung

Der Hof vor dem Henkellpalais in der Biebricher Allee verwandelt sich dann zu einer Open-Air-Konzert-Location. Auf der großen Bühne gibt es ein Programm von verschiedenen Musikern und Bands, die Stücke aus den Musikrichtungen R'n'B, Pop und Soul interpretieren.

Im Gebäude selbst können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Sektherstellers werfen. Unter anderem werden kostenlose Führungen in den Keller angeboten, die auch beim unterirdischen Sektmuseum Halt machen. Über einen Nebeneingang kommt man außerdem zur Sektmanufaktur. Dort werden Schaumweine auf traditionelle Art hergestellt.

Casino just for fun

In einem der Salons hinter dem Marmorsaal richtet die Spielbank Wiesbaden ein Casino ein. Dort heißt es beim Sekttag „just for fun“. Bei Blackjack und am Roulette-Tisch wird nur um Jetons, nicht um echtes Geld gezockt. Vom Hof der Sektkellerei aus bietet außerdem die Touristikbahn Thermine kleine kostenlose Rundfahrten an, und die Teilnehmer einer Oldtimer-Rallye haben sich mit ihren Wagen für einen Zwischenstopp auf dem Gelände angekündigt.

Der Henkell-Sekttag findet am Samstag, den 12. Mai, bei der Sektkellerei in der Biebricher Allee 142 statt. Das Fest geht von 11 Uhr bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mit dem Bus erreicht man die Sektkellerei Henkell mit den Linien 4 und 14. Ausstieg an der Haltestelle „Landesdenkmal“.

Logo