Mann (21) wehrt sich mit Schlag in Genitalien gegen sexuellen Übergriff

Polizei sucht nach Täter

Mann (21) wehrt sich mit Schlag in Genitalien gegen sexuellen Übergriff

Ein junger Mann (21) hat sich in der Nacht zum Samstag mit einem Schlag in den Genitalbereich eines Angreifers vor einem sexuellen Übrgriff geschützt. Das berichtet die Polizei am Samstag. Der versuchte Übergriff ereignete sich gegen 3:10 Uhr in der Murnaustraße.

Das Opfer hielt sich im Laufe der Nacht in der Nähe des Schlachthofgeländes auf. Dort sprach der spätere Täter die Gruppe um den jungen Mann an und gesellte sich zu ihnen. Auch nachdem die Freunde des jungen Mannes gegangen waren, tranken die beiden noch etwas zusammen und unterhielten sich beiläufig, bis sie schließlich den Heimweg antraten.

Als sie dabei die Murnaustraße in Richtung Hauptbahnhof entlangliefen, zerrte der Fremde den jungen Mann plötzlich zwischen dort geparkte Busse, begann ihn unsittlich zu berühren und entkleidete sich dabei teilweise. Zudem wollte der Täter laut Polizeiangaben den jungen Mann unter Androhung von Gewalt zu sexuellen Handlungen zwingen. Mit einem Schlag in die entblößten Genitalien des Täters wehrte das Opfer den Angriff ab, flüchtete und rief schließlich die Polizei.

Der Täter war zwischenzeitlich spurlos in unbekannte Richtung geflohen. Der als circa 1,80 Meter groß und etwa 20 Jahre alt beschriebene Mann habe dunkle, an den Seiten abrasierte Haare, einen „dunkleren Hautton“ sowie einen lichten Kinn- und Oberlippenbart. Er sei mit einem dunklen, möglicherweise olivgrünen Fleecepullover unter einer dunkelblauen oder schwarzen Weste sowie einer hellen Hose bekleidet gewesen. Dazu habe er ein schwarz-rotes Mountainbike dabei gehabt.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter 0611 / 3450 entgegen.

Logo