Drei Männer sollen 19-Jährige auf einer Baustelle vergewaltigt haben

Tatverdächtige befinden sich in Untersuchungshaft

Drei Männer sollen 19-Jährige auf einer Baustelle vergewaltigt haben

Drei Männer sollen Anfang April eine 19-Jährige auf einer Baustelle an der Moritz-Hilf-Straße vergewaltigt haben. Die Wiesbadener Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermitteln jetzt wegen des Verdachts der Vergewaltigung gegen die 19- bis 23-jährigen mutmaßlichen Täter. Gegen die Männer wurden außerdem Haftbefehle erlassen.

Einer der mutmaßlichen Tatbeteiligten war der ehemalige Freund der Geschädigten. Sie hatte sich am Abend des 7. April 2020 mit dem 19-Jährigen verabredet. Bei dem anschließenden Treffen sei es dann zu dem sexuellen Übergriff durch ihn und die zwei weiteren Männer gekommen. Die beiden Begleiter des 19-Jährigen seien Familienangehörige gewesen, die zu Besuch aus Berlin in Wiesbaden waren.

Die 19-jährige Geschädigte offenbarte sich nach der Tat einem Vertrauten, der gemeinsam mit ihr am 11. April die Polizei informierte. Der 19-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin am 13. April an seiner Arbeitsstelle in Idstein festgenommen, einem Richter vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen.

Auch die beiden anderen mutmaßlichen Tatbeteiligten wurden in Berlin festgenommen und befinden sich ebenfalls in Untersuchungshaft. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen in dem Verfahren dauern derzeit noch an. (rk)

Logo