Abfahrt an Schiersteiner Brücke wird gesperrt

Autofahrer werden zehn Tage lang über Gonsenheim umgeleitet

Abfahrt an Schiersteiner Brücke wird gesperrt

Die Abfahrt Mombach der A643 wird für Autofahrer, die aus Richtung Wiesbaden kommen, zwischen dem 5. April und dem 15. April gesperrt. Grund dafür sind Abrissarbeiten an der Auffahrt von Mainz in Richtung Wiesbaden.

Wie der „Landesbetrieb Mobilität Rheinland Pfalz“ mitteilt, werden die Abbrucharbeiten voraussichtlich etwa zwei Monate dauern. Schon seit Ende 2017 ist die Rampe für den Verkehr voll gesperrt. Aus Sicherheitsgründen muss für zehn Tage nun auch die Abfahrt gesperrt werden. Die Arbeiten werden weitestgehend außerhalb des Verkehrsraums stattfinden. Die Kosten dafür belaufen sich auf circa 620.000 Euro.

Ab voraussichtlich 21 Uhr am Freitag, den 5. April, wird die Abfahrt Mombach der Schiersteiner Brücke aus Richtung Wiesbaden kommend gesperrt sein. Es ist geplant, sie am Montag, den 15. April, ab etwa 5 Uhr wieder in Betrieb zu nehmen. Autofahrer aus Wiesbaden müssen in diesem Zeitraum die nächste Abfahrt über die Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim nehmen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Der Radverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen. Radfahrer werden im Baufeld selbst umgeleitet und können auch weiterhin in Mombach abfahren. Wie die Behörde aus Rheinland-Pfalz mitteilt, sei die Sperrung aus Sicherheitsgründen unvermeidbar. Auch, wenn es dadurch zu einer größeren Verkehrsbelastung in den Mainzer Stadtteilen Mombach und Gonsenheim kommen könnte. (lp)

Logo