Abgesagt: Keine Sonderimpfungen in Wiesbaden

Grund ist die neue Stiko-Empfehlung

Abgesagt: Keine Sonderimpfungen in Wiesbaden

Die Sonder-Impfaktion am kommenden Dienstag und Mittwoch in Wiesbaden ist abgesagt worden. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

Vorgesehen waren Sonderimpfungen mit 600 Dosen des mRNA-Impfstoffs Moderna (wir berichteten). Pro Tag hätten 300 Bürger geimpft werden können. Jetzt findet die Aktion doch nicht statt. „Das Land hat uns mitgeteilt, bereits terminierte Sonderimpfaktionen abzusagen oder soweit möglich mit Vektorimpfstoffen durchzuführen“, so Marc Dieroff, Leiter des Wiesbadener Impfzentrums. Deshalb habe man sich für die Absage entschieden.

Grundlage sei die neue Stiko Empfehlung zur zweiten Impfung nach einer Erstimpfung mit Astra Zeneca, die nun mit einem mRNA-Impfstoff gemacht werden soll. Da der Bund und somit das Land keine weitere Dosen zur Verfügung stelle, müssten diese aus Umverteilungen und geplanten Sonderimpftagen sowie aus den „now shows“ generiert werden.

Logo