Meterhohe Stichflamme nach Explosion in Erbenheim

Flüssigkeit in Kanalschacht geschüttet

Meterhohe Stichflamme nach Explosion in Erbenheim

Eine meterhohe Stichflamme ist am frühen Dienstagabend aus einem Kanal in Erbenheim geschossen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, könnte ein Jugendlicher dort eine Explosion ausgelöst haben.

Demnach kam es gegen 17:30 Uhr in der Kanalisation in der Moabiter Straße zu einer Verpuffung, die die Stichflamme auslöste. Obwohl sich der Vorfall in direkter Nähe eines Kinderspielplatzes und in einem dicht besiedelten Wohngebiet zugetragen hat, wurde laut Polizei niemand verletzt.

Zeugen hatten kurz vor der Explosion einen Jugendlichen beobachtet, der im Beisein von rund 20 weiteren Jugendlichen eine Flüssigkeit aus einem Kanister in den Kanalschacht geschüttet haben soll. Die Polizei vermutet nun, dass die Flüssigkeit leicht entflammbar war und die Explosion ausgelöst hat.

Nach ersten Ermittlungen vor Ort konnte die Polizei einen 15-Jährigen festnehmen, der unter Verdacht steht, den Kanister entleert zu haben. Um welche Flüssigkeit genau es sich handelte, und warum der Jugendliche sie in den Kanal goss, ist nicht bekannt. Gegen den 15-Jährigen wird jetzt ermittelt wegen Herbeiführens einer Brandgefahr sowie wegen unerlaubten Umgang mit Abfällen.

Nach der Explosion untersuchte die Feuerwehr die Kanalisation, um weiter Explosionen ausschließen zu können. Dabei wurden keine Werte gemessen, die auf weitere Gefahren hindeuteten. Zeugen, die die Jugendlichen mit dem Kanister beobachten konnten, werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der Rufnummer (0611) 345-2440 beim 4. Polizeirevier zu melden. (rk)

Logo