Zwei sexuelle Übergriffe in Wiesbaden

Bei einem gewalttätigen sowie einem weiteren Übergriff handelt es sich womöglich um denselben Täter.

Zwei sexuelle Übergriffe in Wiesbaden

Am Samstagmorgen sind zwei Frauen im Alter von 29 und 32 Jahren in Wiesbaden sexuell bedrängt worden, im Fall der 29-Jährigen unter Anwendung von körperlicher Gewalt. Die Polizei vermutet, dass es sich bei beiden Vorfällen um denselben Täter handeln könnte.

Der erste Fall ereignete sich gegen 3:50 Uhr in der Hellmundstraße. Dort wurde die 29-Jährige von einem Unbekannten zunächst verbal sexuell belästigt. Als sie den Aufforderungen zu sexuellen Handlungen nicht nachkam, wurde der Mann handgreiflich, legte seine Hand auf ihren Mund und drückte sie in einen Hauseingang drückte. Die Frau konnte sich losreißen und fliehen, indem sie dem Angreifer in die Hand biss, der daraufhin seinen Griff lockerte.

Auf der Straße sprach sie zunächst Passanten an und ging anschließend zur nahegelegenen Polizeidienststelle. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief bisher erfolglos, anhand von Aufnahmen einer Videoanlage am Ort des Übergriffs konnte die Polizei jedoch eine Beschreibung des Täters erstellen. Demnach soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten und 1,70 bis 1,75 Meter großen Mann von osteuropäischer Herkunft handeln. Er sei von durchschnittlicher Statur gewesen und hätte schwarze gegelte Haare. Er trug eine dunkle Winterjacke und eine schwarze Hose.

Derselbe Täter könnte auch für einen zweiten Übergriff am Samstagmorgen verantwortlich sein. Gegen 9:45 Uhr wurde eine 32-jährige Frau gegen in der Oranienstraße von einem Mann verfolgt und übergriffig am Gesäß berührt. Danach entfernte sich der Unbekannte in Richtung Innenstadt. Die Beschreibung dieses Täters deckt sich mit dem ersten Fall.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 oder an jede Polizeidienststelle.

Logo