Volker Bouffier gibt Zeitpunkt seines Rücktritts bekannt

Keine leichte Entscheidung

Volker Bouffier gibt Zeitpunkt seines Rücktritts bekannt

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Freitag (25. Februar) den genauen Zeitpunkt seines Rücktritt mitgeteilt. In einer persönlichen Erklärung während der Klausurtagung der hessischen Union in Fulda gab er bekannt, dass er in der regulären Sitzung des Hessischen Landtags am 31. Mai zurücktreten werde.

„Es sind nunmehr 27 Jahre, die ich die Ehre und Freude hatte, in meinem Heimatland Hessen Regierungsverantwortung zu tragen“, so Bouffier. Vor seiner fast zwölfjährigen Zeit als Ministerpräsident war er elfeinhalb Jahre als Innenminister tätig, davor vier Jahre lang als Justizstaatssekretär. „Damit bin ich der dienstälteste Ministerpräsident der Republik.“

Die Aufgaben habe er mit großer Freude wahrgenommen, es sei „aber gerade nach so langer Amtszeit notwendig, sich selbst und auch gegenüber der Öffentlichkeit Klarheit darüber zu verschaffen, ob man das Amt, insbesondere des Ministerpräsidenten, auch weiterhin wahrnehmen soll, will oder kann.“ Die Entscheidung, die er bereits im vergangenen Juli getroffen habe, sei ihm nicht leicht gefallen. Er halte den jetzigen Zeitpunkt aber für richtig. „CDU und Bündnis90/Die Grünen bilden eine stabile Regierungskoalition, und ich bin überzeugt, dass diese auch ohne mich erfolgreich fortgeführt werden wird.“

Wie die CDU Hessen mitteilt, werde die Partei gemeinsam mit Bouffier und der CDU-Landtagsfraktion noch am selben Tag ihre Entscheidung für eine „personelle Neuaufstellung“ mitteilen. Wie mehrere Medien berichten, sei geplant, dass der amtierende Landtagspräsident Boris Rhein (50) seinem Parteikollegen nachfolgen soll.

Logo