Uber in Wiesbaden: Wie ist das Angebot?

Wie steht es um den Fahrservice in der Region? Merkurist hat bei Uber-Sprecher Friedrich Kabler nachgefragt.

Uber in Wiesbaden: Wie ist das Angebot?

Seit 2021 ist Uber nun schon in der Rhein-Main-Region buchbar. Wir haben mit dem Pressesprecher des Unternehmens, Friedrich Kabler, über die Verfügbarkeit und Bedingungen von Uber-Fahrten in Wiesbaden gesprochen.

Taxi versus Uber

Der wichtigste Unterschied zu einem Taxiunternehmen: Uber ist ein Vermittler von Fahrdiensten, der mit Mietwagenpartnern zusammenarbeitet. Das Unternehmen verfügt also nicht über eine eigene Autoflotte. Damit haben Uber-Fahrer kein Recht, an ausgewiesenen Stellen auf Fahrgäste zu warten, wie das etwa die Taxifahrer am Wiesbadener Hauptbahnhof dürfen. Auch Heranwinken kann man einen Uber-Mietwagen nicht. Die Fahrten sind bei Uber ausschließlich über die App buchbar. Doch was bedeutet das für die Verfügbarkeit der Mietfahrten?

Weniger als zehn Minuten warten

„Wir sind mit der Entwicklung unseres Vermittlungsservices in Mainz und Wiesbaden seit dem Start im April 2021 sehr zufrieden“, sagt Kabler. „Die Menschen vor Ort nehmen unseren Service gut an und wir sehen eine stetig steigende Zahl an vermittelten Fahrten.“ Die ETA (Estimated Time of Arrival) – die Zeit, die ein Uber-Fahrer braucht, bis er beim Fahrgast ankommt – liege bei unter zehn Minuten. Das sei ein sehr guter Schnitt. Nur zu Rand- oder Urlaubszeiten sowie in der Innenstadt könne es ab und zu länger dauern, bis der Mietwagen beim Kunden sei, so der Uber-Sprecher.

Gute Verfügbarkeit der Mietwagen

Auch die Auslastung der Mietwagen empfindet Kabler als gut: „Die Menschen vor Ort nehmen unseren Service gut an und wir sehen eine stetig steigende Zahl an vermittelten Fahrten. Wir arbeiten permanent daran, die Verfügbarkeit unserer Vermittlungsoptionen zu verbessern. So haben wir in den vergangenen Monaten weitere lokale Mietwagen- und Taxipartner in Mainz und Wiesbaden für eine Zusammenarbeit gewinnen können.“

Logo