Das kosten die neuen Leihfarräder

Tarifsystem von 'meinRad' genehmigt

Das kosten die neuen Leihfarräder

Im Juni startet das in Mainz bereits seit mehreren Jahren verfügbare Fahrrad-Leihsystem meinRad auch in Wiesbaden. 500 Fahrräder sollen dann zur Verfügung stehen. In einer Sondersitzung des Wiesbadener Ausschusses für Planung, Bau und Verkehr wurden nun letzte strukturelle Fragen geklärt. Auch Tarife und Preise für Wiesbaden sind nun bekannt, das vorgelegte Tarifsystem wurde genehmigt.

„Wir freuen uns ganz besonders, unseren Kunden einen speziellen Vorteilstarif bieten zu können“, verkündet Jörg Gerhard, Geschäftsführer von ESWE Verkehr. Demnach bezahlen Inhaber einer Jahreskarte und Studenten für die erste Stunde und für jede weitere halbe Stunde im Anschluss 75 Cent für ein Fahrrad. Bei einem Jahres-Abo zum Preis von 6 Euro pro Monat ist die erste Stunde kostenlos.

Der Basispreis des Mietsystems liegt bei 1,50 Euro pro Stunde sowie für jede weitere halbe Stunde. Auch hier gibt es ein monatliches Abonnement, welches mit 7,50 Euro zu Buche schlägt. Eine Tageskarte gibt es für 9 Euro zu kaufen.

Keine Bindung an Stationen

Wer in Mainz ein Fahrrad des meinRad-Systems an einer der vielen Stationen ausleiht, muss es nach seiner Fahrt auch wieder an einer Station zurückgeben. Dafür besitzen die Fahrräder eine „Andock-Nase“, die sich in die an den Stationen angebrachten Löcher stecken lässt. In Wiesbaden wird Ausleihen und Zurückgeben etwas einfacher: Hier sind auch „freie Stationen“ verfügbar, an denen die Räder innerhalb eines per App definierten Zeitfensters zurückgegeben werden können.

„Wir denken beim Thema Mobilität schon lange nicht mehr in Landes- oder Städtegrenzen, sondern wollen flexible Lösungen bieten“, so Gerhard. Deshalb könne man Räder aus Wiesbaden auch in Mainz zurückgeben und andersherum. Beide Städte verfügen über den gleichen Radtyp, allein die Farbe unterscheidet sich: In Wiesbaden leuchten die Räder im typischen ESWE-Orange, in Mainz sind sie Melonen-gelb.

Logo