Hundewelpe auf Autobahnraststätte entlaufen

Lkw-Fahrer entläuft Hund bei Pause

Hundewelpe auf Autobahnraststätte entlaufen

Horror-Pause für einen Lkw-Fahrer in Medenbach: Am Sonntag fuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf die Autobahnraststätte in Medenbach. Bei dem Stopp wollte sich auch der Hundewelpe, der mit an Bord war, die Beine vertreten. Doch er kam nicht wieder zurück.

Die Tochter des Lkw-Fahrers hat sich am Montag an das Wiesbadener Tierheim gewandt. Alle Versuche, das Tier wiederzufinden, sind bislang gescheitert. Von dem kleinen Chihuahua-Mix fehlt jede Spur. Auch die Mitarbeiter des Tierheims haben am Montag noch einmal den Parkplatz abgesucht und Flyer aufgehängt, doch das Tier konnte nicht gefunden werden.

Parallel dazu wurde die Information durch die Mitarbeiter bereits in den sozialen Medien verbreitet, in der Hoffnung, dass jemand den kleinen Hund gesehen hat. „Eventuell hat jemand den Welpen mitgenommen, weil er glaubte, dass dieser ausgesetzt wurde“, mutmaßt Henriette Hackl vom Wiesbadener Tierheim. „Wir hoffen alle sehr, dass dem Welpen nichts zugestoßen ist und er gesund wiedergefunden wird.“

Der Chihuahua-Mix ist klein, hat schwarzes Fell und weiße Pfoten. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er ein rotes Geschirr. Wer den Hund gesehen oder gefunden hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 745-16 beim Wiesbadener Tierheim oder bei einer Polizeidienststelle zu melden. (mo)

Logo