Verdächtiger Gegenstand sorgt für stundenlangen Einsatz in Innenstadt

Straße gesperrt und Restaurant geräumt

Verdächtiger Gegenstand sorgt für stundenlangen Einsatz in Innenstadt

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Freitagnachmittag für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Mauergasse gesorgt. Dabei wurde sowohl die Straße in der Wiesbadener Innenstadt gesperrt, als auch ein Restaurant evakuiert.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Anwohner gegen 14:40 Uhr den zylinderförmigen Gegenstand, der vor einem Haus lag. Weil er nicht wusste, um was genau es sich handelte, informierte er die Polizei.

Auch die Beamten waren sich nicht sofort sicher, was es mit dem Zylinder auf sich haben könnte, und holten die Feuerwehr hinzu. Diese führte einige Messungen durch. In dieser Zeit wurde die Mauergasse vorsichtshalber gesperrt und ein Restaurant, das gegenüber dem Fundort liegt, geräumt.

Ein Spezialist der Hessischen Landeskriminalpolizei konnte am Nachmittag schließlich Entwarnung geben. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Zylinder um eine große Filterkartusche handelte, die vollkommen ungefährlich war. Auch die Besitzerin konnte gefunden werden. Sie erklärte gegenüber den Beamten, dass sie nicht wusste, wie der Gegenstand vor das Haus gelangt war. Die Mauergasse konnte gegen 17:50 Uhr wieder freigegeben werden. (df)

Logo