Nach Corona-Pause: Öffnen die Freizeitparks rund um Wiesbaden wieder?

Ab dem 15. Mai dürfen die Freizeitparks in Hessen wieder öffnen. Allerdings gehen dieser Erlaubnis des Landes nicht alle Parks in der Nähe von Wiesbaden sofort nach.

Nach Corona-Pause: Öffnen die Freizeitparks rund um Wiesbaden wieder?

Eigentlich dürfen ab Freitag, 15. Mai Freizeitparks in Hessen wieder öffnen. Nachdem das Land die Parks zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen hatte, werden diese Einschränkungen jetzt wieder gelockert. Für viele ist das ein Grund zur Freude, doch nicht alle Freizeitparks in der näheren Umgebung von Wiesbaden öffnen ihre Türen tatsächlich schon am Stichtag wieder.

Taunus Wunderland bleibt geschlossen

So bleibt das Taunus Wunderland in Taunusstein vorerst geschlossen. „Wir freuen uns über diese guten Nachrichten“, heißt es in einer Mitteilung des Freizeitparks. „Wir werden das Taunus Wunderland trotzdem nicht am 15. Mai 2020 wieder öffnen, da es bisher keine konkreten Regelungen von Seiten der zuständigen Behörden gibt.“ Erst wenn es genaue Maßgaben und Auflagen gibt, könne der Park seine Planungen und Konzepte damit abgleichen und in Abstimmung mit den Behörden gehen. Man wolle die Vorkehrungen mit Ruhe und Bedacht umsetzen. In der Verordnung des Landes wurde lediglich ein umfassendes Hygienekonzept und die Einhaltung und das Aushängen der Hygiene- und Abstandsregelungen als Voraussetzung für eine Öffnung der Parks festgesetzt. Näher führt das Land die Voraussetzungen nicht aus.

Freizeitpark Lochmühle ab 16. Mai mit Einschränkungen geöffnet

Anders als das Taunuswunderland handhabt das Team des Freizeitparks Lochmühle in Wehrheim die neue Verordnung. Der Park wird ab dem 16. Mai täglich von 9 bis 18 Uhr öffnen. Die Besucher des Parks müssen sich dann aber an umfangreiche Regeln halten. So gilt neben den Hygiene- und Abstandsregelungen auch eine Mundschutzpflicht in allen Fahrgeschäften und überdachten Bereichen sowie in allen Warte- und Anstellbereichen. Gruppenbesuche sind zurzeit nicht erlaubt; Besucher dürfen maximal Kontakt zu einer weiteren Familie haben.

Auch an den Fahrgeschäften selbst ändert sich einiges. So dürfen die Besucher die Fahrgeschäftsgondeln nur einzeln oder im Kreis der Familie nutzen. Derzeit gibt es außerdem kein Ponyreiten und das Bällchenbad ist ebenfalls außer Betrieb. Der Park kann zudem vereinzelt weitere Attraktionen schließen. Die Gastronomie des Parks bietet darüber hinaus nur ein eingeschränktes Angebot im Außenbereich an. Außerdem wird es Einlass-Stopps geben, damit nicht zu viele Menschen zur gleichen Zeit im Park sind. (js)

Logo