Verkehrsbehinderungen am 1. Ring angekündigt

Insbesondere Pendler sollten den Ring umfahren

Verkehrsbehinderungen am 1. Ring angekündigt

Wegen umfangreicher Markierungsarbeiten in der Biebricher Allee und am Landeshaus wird es in den kommenden zwei Wochen zu Verkehrsbehinderungen am 1. Ring kommen. Das teilt die Stadt Wiesbaden mit.

So werden in der Biebricher Allee und am Landeshaus die Ein- und Abbiegewege zum 1. Ring neu markiert. Ziel ist es, dem Bus- und Fahrradverkehr eine sichere Einfahrt in die neuen Umweltspuren auf dem Ring zu ermöglichen. In Zukunft sollen rote Signalflächen auf die neue Verkehrssituation hinweisen, um Unfälle an Kreuzungen zu vermeiden.

Dadurch wird es stellenweise zu Verkehrsbehinderungen kommen, so die Stadt. Insbesondere Pendler aus dem Untertaunus sollten den 1. Ring großräumig über den 2. Ring oder das Bundesfernstraßennetz (B260, A3) umfahren.

Neben den Markierungsarbeiten will die Stadt im Mai auch andere Baustellen im Bereich des Hauptbahnhofs abschließen. Bis zum 21. Mai sollen die Ampelanlagen im Knotenpunkt Biebricher Allee/1. Ring digitalisiert werden. Auch die Arbeiten an der Fußgängerinsel vor dem Hauptbahnhof sollen dann abgeschlossen sein. Die Fußgängerinsel wird derzeit vergrößert (wir berichteten). (pk)

Logo