Neue Umweltspur auf dem 1. Ring kommt früher als geplant

Teilabschnitte schon jetzt eingerichtet

Neue Umweltspur auf dem 1. Ring kommt früher als geplant

Weil derzeit weniger Verkehr auf Wiesbadens Straßen unterwegs ist, hat die Stadt Wiesbaden damit begonnen, die Umweltspur auf dem 1. Ring früher anzulegen als eigentlich geplant.

Das Tiefbau- und Vermessungsamt nutzt die durch die Coronakrise ausgelöste verkehrsarme Zeit, um die Markierungen für die Umweltspur auf dem 1. Ring zu erweitern. Vor allem auf den großen Kreuzungen entstehen derzeit die Markierungen.

Konkret wurde bereits am Montag, den 30. März, der Abschnitt von der Adelheidstraße bis zur Jahnstraße neu markiert. Dort laufen derzeit ohnehin bereits Bauarbeiten der ELW. Ab dem heutigen Dienstag, den 31. März, folgt der Abschnitt „An der Ringkriche“, um den Radverkehr sicher auf die zukünftige Umweltspur des 1. Rings zu leiten.

Ab Mittwoch, den 1. April, gehen die Markierungsarbeiten dann aus dem Knoten heraus auf die Rheinstraße weiter. Dort wird die Umweltspur in Höhe der Hausnummer 100 bis 108 angelegt. Am 2. April erfolgt dann die Optimierung der Klarenthaler Straße für die neue Verkehrssituation auf dem 1. Ring. Wenn alles nach Plan läuft, sollen sämtliche beschriebene Markierungsarbeiten innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen sein. (js)

Logo