Wie sinnvoll ist ein Tempolimit von 130 km/h für Autobahnen um Wiesbaden?

Ein Tempolimit von 130 km/h auf deutschen Autobahnen ist derzeit in aller Munde. Befürworter glauben, es könnte sich positiv auf Klima und Sicherheit auswirken. Gegner meinen, das sei Quatsch. Auch die Meinungen der Wiesbadener gehen auseinander.

Wie sinnvoll ist ein Tempolimit von 130 km/h für Autobahnen um Wiesbaden?

Der Vorschlag einer Regierungskommission, dem Klima zuliebe ein Tempolimit von 130 km/h auf allen deutschen Autobahnen einzuführen, polarisiert. Die einen befürworten die Geschwindigkeitsbegrenzung, weil sie meinen, das würde den Verkehr sicherer machen. Die anderen schreien auf und glauben sogar, dadurch könnte es noch mehr Unfälle geben. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), aber auch der ADAC haben dem Vorschlag zwar schon eine klare Absage erteilt. Dennoch stellt sich die Frage: Wie sinnvoll wäre ein Tempolimit von 130 km/h für die Autobahnen rund um Wiesbaden?

Unterschiedliche Standpunkte

Die Meinungen der Merkurist-Leser gehen hier teils deutlich auseinander. Leser Ronny positioniert sich ganz klar für die Begrenzung, fordert sogar, an jedem Autobahnkreuz und in jeder Baustelle Blitzer zu installieren. Leser Jens gibt ihm Recht, auch wenn er es nicht ganz so drastisch sieht: „130 km/h finde ich schon sinnvoll. Das Überholen ist viel entspannter, wenn man nicht damit rechnen muss, dass jemand mit weit höherer Geschwindigkeit ankommt“, schreibt er.

Ein anderer Leser hält das Limit von 130 km/h für übertrieben. Das begründet er damit, dass das Unfallrisiko auf Autobahnen durch überhöhte Geschwindigkeit eher gering sei, weil diese gut ausgebaut seien. Und sowieso würde kaum einer schneller als 160 bis 180 km/h fahren.

Auf den meisten Streckenabschnitten bereits Limit

Auf 70 Prozent der deutschen Autobahnen dürfen Autofahrer derzeit so schnell fahren, wie sie wollen. Auf den Autobahnen rund um Wiesbaden ist das allerdings nur an wenigen Stellen erlaubt. Laut der Verkehrsbehörde Hessen Mobil sind es in der gesamten Region Wiesbaden nur 28,13 Kilometer Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung — ein sehr geringer Anteil. Viel würde sich also so oder so nicht ändern, sodass das auch auf das Klima nur einen geringen Einfluss hätte.

„Ein Zusammenhang zwischen einem generellen Tempolimit und dem Sicherheitsniveau auf Autobahnen lässt sich nicht ableiten.“ - Sprecher Hessen Mobil

Und auch in puncto Sicherheit hält Hessen Mobil ein generelles Tempolimit auf den Autobahnen rund um Wiesbaden für überflüssig: „Autobahnen sind bei weitem die sichersten Straßen in Deutschland. Ein Zusammenhang zwischen einem generellen Tempolimit und dem Sicherheitsniveau auf Autobahnen lässt sich daher aus unserer Sicht nicht ableiten“, erklärt ein Sprecher der Verkehrsbehörde. „Auf allen Streckenabschnitten im Bereich Wiesbaden, auch den unbeschränkten, sind uns keine Unfallhäufungsstellen bekannt.“

Hessen Mobil hat Alternativvorschlag

Merkurist-Leserin Rebecca ist auch der Meinung, ein Tempolimit mache keinen Sinn, da sich sowieso kaum einer daran halte. Statt einem generellen Tempolimit auf den deutschen Autobahnen hat Hessen Mobil deshalb einen anderen Plan: Die Verkehrsbehörde will künftig mehr auf dynamische Verkehrssysteme setzen, zum Beispiel sogenannte Streckenbeeinflussungsanlagen. Aufgabe dieser Anlagen sei, wie der Sprecher erklärt, neben der Verbesserung der Verkehrsqualität und dem Verhindern von Staus auch die Erhöhung der Verkehrssicherheit. (nl/ts)

Logo