Autofahrer übersieht E-Scooter-Fahrer: 20-Jähriger erleidet Verletzungen

Ermittlungen gegen Auto- und Rollerfahrer

Autofahrer übersieht E-Scooter-Fahrer: 20-Jähriger erleidet Verletzungen

Am Freitagmorgen ist ein 20-jähriger E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall an der Kreuzung Mainzer Straße / Gustav-Stresemann-Ring verletzt worden. Laut Polizeiangaben hatte ein Autofahrer den Mann beim Abbiegen übersehen.

Der Autofahrer, ein 37 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, wartete gegen 8:15 Uhr aus Richtung Lessingstraße kommend in der Mainzer Straße an einer roten Ampel vor der Kreuzung Gustav-Stresemann-Ring. Als die Ampel auf Grün umschaltete, bog er mit seinem Kleinwagen nach links in den Gustav-Stresemann Ring ab. Dabei übersah er jedoch einen 20 Jahre alten und ebenfalls aus Wiesbaden stammenden Fahrer eines E-Scooters.

Der 20-Jährige hatte dort an der Ampel für Fußgänger und Radfahrer gewartet. Er hatte ebenfalls grün, wollte die Mainzer Straße jedoch weiter geradeaus in Richtung Gartenfeldstraße befahren. Das Auto erfasste den Mann auf seinem E-Scooter, der daraufhin stürzte. Er wurde mit leichten Verletzungen vorsorglich in eine nahegelegene Klinik eingeliefert.

Da sein E-Roller möglicherweise nicht verkehrstüchtig und auch nicht versichert war, wird nun aber auch gegen den 20-Jährigen ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Da kurzzeitig zwei der drei Fahrspuren gesperrt werden mussten, kam es zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter 0611 / 3450 bei der Polizei zu melden.

Logo