Erneut brennender Bus in Wiesbaden: Fahrerin erleidet Schock

Feuer im Motorraum

Erneut brennender Bus in Wiesbaden: Fahrerin erleidet Schock

Ein Linien-Bus der ESWE Verkehr ist am Mittwochnachmittag in der Mainzer Straße in Brand geraten. Ernsthaft verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Laut Bericht der Polizei war der Linienbus gegen 17:45 Uhr in der Mainzer Straße unterwegs. Kurz vor der Halstestelle „Kasteller Straße“ bemerkte die Busfahrerin, dass sich im hinteren Teil des Fahrzeugs Rauch entwickelt hatte. Der Bus wurde daraufhin sofort evakuiert und die etwa 20 bis 30 Fahrgäste konnten das Fahrzeug, ohne von dem Feuer Schaden zu nehmen, verlassen.

Das Feuer, welches im Motorraum des Fahrzeuges ausbrach, konnte von einem Mitfahrer und einem Mitarbeiter einer Abschleppfirma erfolgreich bekämpft werden. Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr übernahm die weiteren Maßnahmen. Die Busfahrerin erlitt einen leichten Schock und wurde von einem Rettungswagen erstversorgt. Der Bus war nicht mehr funktionstüchtig und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Hintergrund

Erst Ende Juli war in einem Bus der ESWE ein Feuer ausgebrochen. Um so etwas zu verhindern, führe ESWE-Verkehr regelmäßige Kontrolle an den Fahrzeugen durch, so das Unternehmen gegenüber Merkurist. Zudem würden die Busfahrer auf solche Situationen speziell vorbereitet. (pk)

Logo