Autofahrer bedroht Hundebesitzer mit Pistole

Später meldete sich der Mann von selbst bei der Polizei

Autofahrer bedroht Hundebesitzer mit Pistole

Ein 25-Jähriger hat am Montagabend einen Spaziergänger in Biebrich scheinbar grundlos mit einer Schusswaffe bedroht. Das meldet die Polizei.

Demnach war der bedrohte 57-jährige Mann gegen 19 Uhr in der Mainstraße im Stadtteil Biebrich mit seinem Hund unterwegs. Plötzlich hielt der 25-Jährige in seinem Auto direkt neben ihm an und bedrohte ihn zunächst mit Worten. Dann griff der Autofahrer in den Fußraum seines Wagens und holte von dort eine schwarze Pistole hervor, mit der er den Hundeführer bedrohte.

Der 57-Jährige gab gegenüber der Polizei an, schussähnliche Geräusche gehört zu haben. Verletzt wurde er nicht, doch der Autofahrer flüchtet in seinem Fahrzeug. Als die Polizei hinzugerufen wurde, fanden die Beamten Plastikkugeln in der Nähe des beschriebenen Ortes.

Der zuvor geflüchtete 25-Jährige meldete sich einige Zeit später selbstständig beim 5. Polizeirevier. Die Beamten durchsuchten sein Auto und fanden eine Softair-Pistole mit Munition und stellten sie sicher. Nach der Aufnahme der Personalien wurde der 25-Jährige wieder entlassen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, versuchter Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet. Deshalb werden Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 - 345 2540 in Verbindung zu setzen.

Logo