Yorckstraße wird komplett umgestaltet

Umbau kostet mindestens 3,7 Millionen Euro

Yorckstraße wird komplett umgestaltet

Die Yorckstraße im Westend soll umgestaltet und grundhaft erneuert werden – auf einer Länge von etwa 400 Metern. Das beschloss der Magistrat in seiner Sitzung am Dienstag.

Anlass sind „dringend notwendige“ und umfangreiche Leitungsarbeiten der ELW. „Wenn die Straße sowieso in eine Baustelle verwandelt werden muss, dann soll es nachher auch ordentlich aussehen. Das Tiefbau- und Vermessungsamt nutzt hier die Gelegenheit zur Aufwertung eines dichtbesiedelten Quartiers“, sagt Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne).

Mit der Umgestaltung sollen auf beiden Seiten die Gehwege auf mindestens 2,50 Meter verbreitert werden. An Kreuzungen und Einmündungen werden die Gehwege in den Straßenraum vorgezogen, um die Sicht zu verbessern und vor allem Gehbehinderten das Überqueren zu erleichtern.

Außerdem soll es mehr Fahrradabstellplätze, eine Ladestadion für E-Fahrräder sowie Abstellflächen für E-Tretroller und Leihfahrräder geben. Die Car-Sharing-Stellplätze am Blücherplatz werden auch nach der Umgestaltung zur Verfügung stehen. Um möglichst viele Stellplätze zu erhalten, soll die Straße vom Bismarckring zur Nettelbeckstraße künftig zur Einbahnstraße werden. Für Radfahrer ist auch die Gegenrichtung offen.

Vorgesehen sind zudem Stellplätze, die tagsüber Lieferzone sind und nachts von Bewohnern genutzt werden können. Der vorhandene Baumbestand bleibt erhalten; neue Bäume können auf geeigneten, freiwerdenden Flächen gepflanzt werden, so die Stadt.

Kosten von mindestens 3,7 Millionen Euro

„Mit der grundhaften Instandsetzung und Umgestaltung werden wir im äußeren Westend nicht nur für mehr Verkehrssicherheit und mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger sorgen; es können auch freiwerdende Flächen entsiegelt und bepflanzt werden, was wiederum das Stadtklima im eng bebauten Innenstadtbereich verbessert und in Zeiten der Klimakrise für Abkühlung sorgt“, sagt Kowol.

Die Kosten belaufen sich auf rund 3,7 Millionen Euro, doch wegen Rohstoffengpässen kann es zu Preissteigerungen kommen. Der Ortsbeirat Westend hat bereits seine Zustimmung erklärt; das Vorhaben muss jetzt noch von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden.

Logo