Wegen einer Schachtel Zigaretten: Schlafender Mann mit Eisenstange bedroht

An der Bushaltestelle

Wegen einer Schachtel Zigaretten: Schlafender Mann mit Eisenstange bedroht

Mit einer Eisenstange haben zwei Räuber einen 44-jährigen Wiesbadener bedroht, der an der Bushaltestelle am Luisenforum am frühen Morgen eingeschlafen war. Mit einer Schachtel Zigaretten und einer Mütze als Beute flüchteten die Unbekannten schließlich.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Überfall am Donnerstag gegen 5:15 Uhr. Der 44-jährige Wiesbadener wartete auf den Bus und ist dabei auf einer Sitzbank eingeschlafen. Plötzlich näherten sich zwei Fremde und setzten sich zu ihm. Der Mann wurde wach, als die beiden anfingen, ihn zu durchsuchen.

Als dem 44-Jährigen klar wurde, dass die beiden ihn ausrauben wollen, wehrte er sich. Die Räuber drohtem ihm und wurden aggressiv. Der Wartende fiel schließlich zu Boden und wurde mit einer Eisenstange bedroht. Schließlich schnappten sich die beiden das Basecap des 44-Jährigen und seine Zigarettenschachtel. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bismarckring.

Die Polizei sucht jetzt nach den beiden Unbekannten. Der 44-Jährige beschrieb die Männer gegenüber den Beamten wie folgt: Einer sei rund 30 Jahre alt gewesen, etwa 1,70 Meter groß und habe eine „südländische Erscheinung“ gehabt. Er soll eine grüne Jacke und ein beige-farbenes Basecap getragen haben. Den anderen schätzt der Bestohlene etwas jünger ein. Er soll 1,75 Meter groß gewesen sein, schlank und habe einen dunklen Teint gehabt. Außerdem trug er eine rote Daunenjacke. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. (ms)

Logo